Akademietheater

Akademietheater
5(11 Bewertungen)
Magdalena für The Who and the WhatPrädikat: sehr sehenswert
Magdalena für Rosa oder Die barmherzige ErdeZwar bedrückend, aber Moretti genial
Doris für Der TalismanSehr gute moderne Inszenierung - sehr unterhaltsam und kurzweilig 🙂
Ilse für CoriolanGuter Sitzplatz!
Gerald für Der RüsselSehr skurrile, unterhaltsame Inszenierung. Tolle schauspierische Leistung.
Anna für Dorian GraySehr ungewohnt (modern), aber echt klasse!
Magdalena für Engel des VergessensSchauspieler/innen. Musik. Bühnenbild. Inszinierung
Angelika für Ludwig II.Komme gerade schwer begeistert aus dem Akademietheater, wo ich Ludwig II. nach Luchino Visconti gesehen habe. Die Bühnenfassung von Bastian Kraft war - nach seinem "Dorian Gray" -, das beste was ich seit langem erlebt habe. Das geniale Bühnenbild (Peter Baur) war in Symbiose mit den Akteuren, war manchmal ein schräger Spiegel, der die Darstellungen widerspiegelte, und manchmal ein Bildschirm, auf dem Videos von anderen Personen gespielt wurden, die mit den Schauspielern auf der Bühne kommunizierten. Ein echt anderes, unkonventionelles Theatererlebnis! Zu den Schauspielern Markus Meyer als Ludwig II (und auf den Videos in vielen anderen Rollen zu sehen) und Regina Fritsch als Kaiserin Elisabeth fällt mir nur ein, einfach beeindruckend, einfach gut und wirklich hervorragend. Ihr Verhältnis zueinander ist von unterschwelliger Erotik als auch von geballter Eleganz und dekadenter Macht getragen . Johann Adam Oest ist Richard Wagner und passt sich gekonnt den beiden anderen Mimen an. Das gesamte Spiel ist getragen von Licht und Schatten, von spiegeln und widerspiegeln, wobei der Wurf der weißen Kostüme (Dagmar Bald) dem ganzen noch eine extra Note an Eleganz verleiht und gekonnt Projektionsflächen für die Videos bietet. Echt genial. Es wird nicht nur das Leben von Ludwig II. erzählt, sondern es wird auch noch auf den Visconti Film Bezug genommen.
Sophie für Bella FiguraSehr unterhaltsames Stück! Perfekt für einen vergnüglichen Theaterabend! Vor allem die Bühnenbilder sind toll gelungen!!
Stephanie für Dorian GraySehr spannende moderne Inszenierung!
Akademietheater, Lisztstraße 1, 1030 Wien
Lisztstraße 1, 1030 Wien
Das Akademietheater, erbaut 1911-1913 von den Architekten Fellner und Hellmer und Ludwig Baumann, ist seit 1922 die zweite Spielstätte des Burgtheaters. Nach langjähriger Intervention der Burgschauspieler, die sich eine zweite, intimere Spielstätte wünschten, gelang es dem Burgtheaterdirektor Max Paulsen, das Theater der Akademie für Musik und darstellende Kunst, kurz Akademietheater genannt, als Kammerspielbühne (ca. 500 Sitzplätze) dem Burgtheater anzugliedern.

Spielplan im Januar

Spielplan im Februar

desktop_header

Lade die Ticket Gretchen App kostenlos für Smartphone oder Tablet.

App öffnen