Akademietheater

Akademietheater
4.8(73 Bewertungen)
Anja für Eurotrash
Sophie für EurotrashSehr unterhaltsam & kurzweilig! Große Empfehlung.
Alice für BunburyHier und da ziehen sich die Scherze ein bisschen lang aber insgesamt witzige, originelle Inszenierung mit tollen Darstellern
Theresa für MoskitosGanz Gut nur etwas Langwierig, 2h 20 ohne Pause ist nicht für jeden
Marlene für Eurotrash
Melissa für Alles, was der Fall istGroßartiges Stück mit tollen Schauspielern! Absolut empfehlenswert!
Hanna für Bunburysuper lustiger Theaterabend! Kann ich nur weiterempfehlen
Viktoria für Adern
Johannes für Alles, was der Fall istSehr gut umgesetztes Konzept, das einen zum Nachdenken bringt.
Gerlinde für Dorian Gray
Anita für Fräulein JulieBühnenbild und Inszenierung sind zum niederknien. Das Potential, Gaslighting/Abhängigkeit in einer vielseitig toxischen Beziehung, Legalism und Mental Health zu thematisieren, und somit klassischen Stoff unschwer generationsübergreifend zu machen, liegt vor. Manche Gedanken/Tatengänge und Abfolgen (zB Putzprioritäten) hätten sauberer, und somit nachvollziehbarer, sein können (lag aber vielleicht nur an dem Abend), alles in allem jedoch wirklich gelungen! Wie schön, in ein Theater zu gehen, und durch glückende Unaufgeregtheiten und Mut zu gedankengefüllten Pausen selber zum Atmen kommen zu können - wenn er nicht gerade stockt.
Anita für BunburySehnormen hinterfragen am Akademietheater - ein temporeiches Abenteuer, das es mit dem Spagat zwischen Klassik und Neuem Theater aufnimmt. Grosse Freude an dem aus talentierten Individuen bestehenden, überraschenden Ensemble, sowie der gekonnt-absurden inszenatorischen Arbeit. mitreissend, animierend, ermutigend!einzig schade, dass das dem Publikum an der Burg vorenthalten wird.. 😉
Anita für Edith Piaf und Marlene Dietrich - Geschichte einer Freundschaftein inspirierender, heilsamer Ausklang aus 2021 - bravo an das Mensch-gebliebene Ensemble!
Claudia B. für MoskitosEinfach grandios!
Elias für Fräulein JulieHat uns wirklich gut gefallen!
Christine für Dorian GrayHervorragende Vorstellung. Das Zusammenspiel Schauspieler und Videos super umgesetzt. Wirkte nicht gekünstelt, sondern als Einheit.
Emilia für Dorian GrayAusgezeichnete Performance
Claudia für Bunbury
Benedikt für Die JagdgesellschaftNicht für jeden etwas sehr ausgeflippt, aber mir gefiel es sehr gut. Ich glaube auch entweder man liebt oder man hasst diese Inszenierung.
Sophia für Bunbury
Andrea für Automatenbüfettso schön wieder im Theater zu sein und Maria Happel und Michael Maertens und die anderen tollen Künstler*innen zu sehen, es geht wieder aufwärts!
Helmut für Der Leichenverbrennereine wunderbare aufführung - eine unter die haut gehende inszenierung mit vier tollen schauspielern ergänzt durch den excellenten puppenkreirenden regisseur !
Andrea für Der LeichenverbrennerAusdrucksstarke Puppen und eine starke Leistung des Ensembles allen voran Michael Maertens
Gabriele für Sechs Tanzstunden in sechs WochenHat mir sehr gut gefallen, nur wurde von beiden Schauspielern zu leise gesprochen. Ich hatte einen guten Platz und bin nicht schwerhörig!! 😉
Pauline für Dorian Gray
Alexandra für Das InterviewGroßartige Darsteller, kurzweilig, unterhaltsam, ich kann es uneingeschränkt empfehlen!
Andrea für Die StühleGroßartige Darsteller, danke für den schönen Abend.
sophie für Antigone. Ein RequiemGanz großartig; beste Antigone-Adaption, die ich (Klassische Philologin) je gesehen habe. Danke!
Kathrin für Die Stühle
Magdalena für Die StühleSehr dicht, sehr komisch, sehr herzig. Wunderbar inszeniert!
Markus für Deponie Highfield
Annette für Die Traumdeutung von Sigmund FreudSelten so gutes, interaktives Theater gesehen!
Christoph für John Gabriel BorkmanSkurriles Stück, hervorragende Schauspieler. Wenigstens hier hat es geschneit.
Margit für Sechs Tanzstunden in sechs WochenEs war ein sehr unterhaltsamer Abend. Empfehle ich gerne weiter.
Annette für Der HenkerEin äußerst spannender Theaterabend!
Magdalena für Die StühleTragischkomisch, grandiose Schauspieler, Schluß regt zum Nachdenken an
Marion für F. Zawrel – erbbiologisch und sozial minderwertigGroßartig gespielt. Never forget! Ein Pflichtstück.
Magdalena für Der WeibsteufelGroßartige Minichmayer, Moretti ebenso eindrucksvoll
Christine für Der WeibsteufelMinichmayer in top Form, Ofczarek als Jäger überzeugender.
Johanna für Dorian GraySehr empfehlenswert! Zeitgemäß inszeniert, kurzweilig und toll gespielt!
Lena für Die GlasmenagerieSehr intim gespielt, zwischendurch lustig und mitreißend. Habe am Ende geweint.
Annette für F. Zawrel – erbbiologisch und sozial minderwertigEiner der emotionalsten Theaterabende, die Wien in den letzten Jahren gesehen hat!!
Elisabeth für Die Glasmenagerie
verena für In Ewigkeit AmeisenSehr schon skurril
Walter für Der Kandidat
Margarete für Der KandidatEinfach nur toll! Grotesk, temporeich, perfekt getimet, clever, beeindruckend raffiniertes Buehnenbild, witzig,... da hat einfach alles gepasst! Bravo!
Michael für Die Welt im Rücken
Dagmar für Dorian GrayEin wunderbar inszeniertes und gespieltes Stück. Große Klasse!!!!
Magdalena für THE WHO AND THE WHATPrädikat: sehr sehenswert
Magdalena für Rosa oder Die barmherzige ErdeZwar bedrückend, aber Moretti genial
Doris für Der TalismanSehr gute moderne Inszenierung - sehr unterhaltsam und kurzweilig 🙂
Ilse für CoriolanGuter Sitzplatz!
Gerald für Der RüsselSehr skurrile, unterhaltsame Inszenierung. Tolle schauspierische Leistung.
Anna für Dorian GraySehr ungewohnt (modern), aber echt klasse!
Magdalena für Engel des VergessensSchauspieler/innen. Musik. Bühnenbild. Inszinierung
Angelika für Ludwig II.Komme gerade schwer begeistert aus dem Akademietheater, wo ich Ludwig II. nach Luchino Visconti gesehen habe. Die Bühnenfassung von Bastian Kraft war - nach seinem "Dorian Gray" -, das beste was ich seit langem erlebt habe. Das geniale Bühnenbild (Peter Baur) war in Symbiose mit den Akteuren, war manchmal ein schräger Spiegel, der die Darstellungen widerspiegelte, und manchmal ein Bildschirm, auf dem Videos von anderen Personen gespielt wurden, die mit den Schauspielern auf der Bühne kommunizierten. Ein echt anderes, unkonventionelles Theatererlebnis! Zu den Schauspielern Markus Meyer als Ludwig II (und auf den Videos in vielen anderen Rollen zu sehen) und Regina Fritsch als Kaiserin Elisabeth fällt mir nur ein, einfach beeindruckend, einfach gut und wirklich hervorragend. Ihr Verhältnis zueinander ist von unterschwelliger Erotik als auch von geballter Eleganz und dekadenter Macht getragen . Johann Adam Oest ist Richard Wagner und passt sich gekonnt den beiden anderen Mimen an. Das gesamte Spiel ist getragen von Licht und Schatten, von spiegeln und widerspiegeln, wobei der Wurf der weißen Kostüme (Dagmar Bald) dem ganzen noch eine extra Note an Eleganz verleiht und gekonnt Projektionsflächen für die Videos bietet. Echt genial. Es wird nicht nur das Leben von Ludwig II. erzählt, sondern es wird auch noch auf den Visconti Film Bezug genommen.
Sophie für Bella FiguraSehr unterhaltsames Stück! Perfekt für einen vergnüglichen Theaterabend! Vor allem die Bühnenbilder sind toll gelungen!!
Stephanie für Dorian GraySehr spannende moderne Inszenierung!
Lisztstraße 1, 1030 Wien

Die einzigartige Bühnensituation im Akademietheater, die besondere Nähe und Konzentration des Raumes bieten beste Voraussetzungen für starkes Schauspielertheater und werden von Regisseuren, Darstellern und Publikum gleichermaßen geschätzt. Als weitere Bühne gehört das Akademietheater Wien zum Burgtheater. Der Programmfokus liegt auf zeitgenössischen, modernen Stücken.


Was Du über das Akademietheater wissen musst
  • Eröffnung: 1922
  • Leitung: Martin Kušej
  • Sitzplätze: 500 (+32 Stehplätze)
  • Dresscode: Smart / Elegant
  • Gastronomie: Buffet

Spielplan im Oktober

Spielplan im November

Spielplan im Dezember

desktop_header

Lade die Ticket Gretchen App kostenlos für Smartphone oder Tablet.

Jetzt App öffnen & Tickets buchen App laden & Tickets buchen