Große Universitätsaula

 Große Universitätsaula
4.8(93 Bewertungen)
Thomas J. für Der Vorname
Andrea für Engel der Dämmerung. Marlene DietrichEin gelungener Abend, beste Unterhaltung.
Franz für Engel der Dämmerung. Marlene DietrichEin perfekter Abend und besser als Sona McDonald kann es keine. Thorsten Fischers Inszenierung und die 4 Musiker muss man ebenso hochleben lassen!
Marietta für Engel der Dämmerung. Marlene DietrichFabelhaft!!!!
Michaela für Engel der Dämmerung. Marlene DietrichGrandios, Danke
Karin für Der SohnSchauspieler hervorragend
Annika für Der SohnSehr emotional, beeindruckende schauspielerische Leistungen!
Julia für Der Sohn
Andrea für Mord im OrientexpressKlassiker toll gespielt. Bühnenbild gut gelöst!
Annemarie für Mord im OrientexpressToller Abend - ist sehr zu empfehlen
Melinda für Der Vorname
iris für Mord im OrientexpressHat mir sehr gut gefallen. Tolles Bühnenbild, sehr gute schauspielerische Leistung - einfach kurzweiliger und amüsanter Abend!
Daniela für Mord im OrientexpressWundervolles Bühnenbild
Thomas für Engel der Dämmerung. Marlene DietrichBewegender Theaterabend mit grandioser Hauptdarstellerin. Inszenierung teilweise nicht verstanden, liegt vermutlich am noch nicht vorhandenen Programmheft. Sehenswert
Nives Nina für Der Vorname
Marion für Die Migrantigen
Margarete für Der VornameFlott spielendes Ensemble! Alle top! Ich Liebe diese Kammerspiele à la "Gott des Gemetzels"!
Eva für Der Vorname
Sarah für Der Vorname
Sarah für All About Eve
Manfred für Der VornameSehr gute Schauspieler, sehr gutes Stück mit viel Humor und Gesellschafttskritik oder Ironie! Empfehlenswert!
Gerold für Der Vorname
Ursula für Der Vornamelustig, gute Schauspieler aber etwas langatmig
Marion für Der Vornameschon lange nicht mehr einen so unterhaltsamen Theaterabend verbracht!
Franz-Josef für Mord im Orientexpress
Ana für Der Vorname
Diana für Die Niere
Rene für Mord im OrientexpressAlle haben gut gespielt. NUR Walther etwas zu laut und zu hektisch.
Hans für Der Vornamesuper stück. schauspieler hervorragend
Isabel für Der Vorname
Deutsch für Der Vorname
Patrick für Josef und MariaPrädikat Sehenswert! Obwohl sich das Stück in den ersten 30 Minuten erst nach und nach entwickelt, ist man später absolut gefesselt und mag einfach nur mehr von Josef und Maria wissen!
Ingeborg für Die MigrantigenAus dem Leben gegriffen-sehenswert
Franz-Josef für Die MigrantigenDie Preisverleihung am Ende ging so, schade
Gabi für Der Vorname
ReginaAbsolut sehenswert!
Diendorfer
Christine für Mord im OrientexpressIm großen und ganzen sehr gut gespielt. Jedoch der Vergleich mit Film aus Hollywood ist unausweichlich.
Wolfgang für Der VornameSehr unterhaltsam! Selbst wenn man den Film gesehen hat lacht man oft! App hat wie immer reibungslos gefunzt.
Mackiewicz für Die Migrantigen
Herbert Josef für Der Vorname.....noch selten so gut gelacht
Natascha für Der VornameSehr unterhaltsames Stück mit guten Schauspielern.
Lenhart für Die NiereSehr zu empfehlen! Sehr gute schauspielerische Leistung!
Evelin für Die Niere
Elisabeth
Susanne
Hs4747 für Der Vorname
Nicole für Die Migrantigen
Aleksandra für Die MigrantigenSpitze!
Nes für Die MigrantigenKlasse!!
Peter für Der Vornamelustig, intelligent, exzellente Schauspieler, sehr guter Kammerspiele-Boulevard
Waltraud für Die NiereSehr unterhaltsam, feiner Humor
Doris für Der VornameBrilliant...
Thomas für Die MigrantigenEs lohnt sich!
fiona für Die MigrantigenSehr amüsanter Abend
Marita für Die Migrantigen
Mario für Die NiereDas Lachen gefriert
Alexander für Die NiereAusgesprochen kurzweilig ...
Jennifer für Acht Frauen
Birgit für Die NiereEin wirklich unterhaltsames Stück mit tollen Schauspielern. Kann ich nur empfehlen.
anna für Die Migrantigen
Karin für Die NiereSehr sehenswert!
Karin für Die NiereAusgezeichnet
Katrin für Die NiereSehr gut gespielt, regt zum Nachdenken an!
Elisabeth für Die Niere
Peter für Die Niereernstes Thema lustig abgehandelt
Ernst für Schon wieder SonntagSehr gute Leistung aller Schauspieler,noch hervorzuheben Otto Schenk!
Melanie für Die Niere
Hierzer für Acht FrauenEin unterhaltender Abend.. spannend.. überraschende Wendungen.. beeindruckend gespielt.. die Gesangseinlagen toll.. danke an alle....
Elke für Vier Stern StundenKurzweilig und amüsant
Michaela für Ladykillers
Wolfgang für LadykillersLustig und amüsant
Christinr für Vier Stern StundenSehr guter a. Zirner!!
Rainer für Acht FrauenEinfach köstlich!
Susanne für Schon wieder SonntagGroßartige Leistung! Bereits zum 2. Mal gesehen.
Ruth für Acht Frauen
Johann für Vier Stern StundenGroßartige Schauspieler, Inszenierung etwas „zach“
Ingrid für Acht FrauenDie Geschichte beginnt klassisch, wie Agatha Christie, und wird dann immer schräger. Das Ende ist völlig überraschend. Nett fand ich auch die musikalischen Gesangseinlagen. Schauspielerisch sehr gute Leistungen von allen. Sandra Cervik top!
Christine für Ladykillers
fiona für Acht FrauenUnterhaltsamer Abend
fiona für Ladykillers
Eva für Acht Frauen
Christian für TerrorToller Einstieg zu diesem schwierigen Thema. Endlose Diskussionen danach. Gelungener Abend.
Hofstallgasse 2-4, 5020 Salzburg

Die Große Universitätsaula befindet sich im Gebäude der Alten Universität im Herzen der Salzburger Altstadt, im Furtwänglerpark am Max-Reinhardt-Platz im Festspielbezirk. Die Große Universitätsaula der Universität Salzburg, gegründet 1622 von den Benediktinern, war bereits im 17. und 18. Jahrhundert eine der bedeutendsten Pflegestätten der geistlich-barocken Theaterkultur. Sie wurde im Universitätskomplex 1631 nach dem Modell von Dombaumeister Santino Solari in 24-jähriger Bauzeit als „Aula Maior“ errichtet. Nach ihrer Einweihung 1654 durch Erzbischof Paris Lodron, den Gründer der Universität Salzburg, wurde 1660 ein festes Theater eingebaut. Wolfgang Amadeus Mozart, der Genius Loci Salzburgs, trat hier als Fünfjähriger 1761 im Schuldrama Sigismundus Hungaria Rex (Musik: J. E. Eberlin, Text: P. M. Wimmer) als tanzender Page auf. Am 13. Mai 1767 wurde seine Jugendoper Apollo et Hyacinthus (KV 38) hier uraufgeführt; Mozart spielte dabei selbst am Clavicembalo. 1782 wurde der Theaterbetrieb eingestellt.

Nach mehreren Renovierungen bzw. Umbauten (zuletzt: 2003 bis 2005, Architekten Georg Huber und Karl Meinhart für das neue Eingangsstiegenhaus; Innenbereich nach Plänen von Architekt Franz Fonatsch; Bundesimmobiliengesellschaft als Bauherr, großzügig finanziell unterstützt von den Salzburg-Mäzenen Donald und Jeanne Kahn, Bund und Land Salzburg) wurde sie an Mozarts 249. Geburtstag, am 27. Jänner 2005, feierlich wiedereröffnet – und zwar mit Mozarts Apollo et Hyacinthus.

desktop_header

Lade die Ticket Gretchen App kostenlos für Smartphone oder Tablet.

Jetzt App öffnen & Tickets buchen App laden & Tickets buchen