Große Universitätsaula

 Große Universitätsaula
4.7(84 Bewertungen)
Elke für Jedermann (reloaded)Spannende Neuaufarbeitung des Stücks und komplett zeitgemäß aufgemacht...es ist zum Glück auch ein Stück ,das immer zeitgemäß und gegenwartsbezogen .interpretierbar bleibt...Tolle Inszenierung ,
Thomas J. für MephistoEin sehr gutes Stück in einer super Inszenierung in tollem Bühnenbild mit hervorragenden Schauspielern. Das Stück dauert relativ lange und wird keine Sekunde langatmig. Sehr empfehlenswert!
Thomas J. für Der nackte Wahnsinn (Noises off)Eine tolle, rasante Inszenierung eines hervorragendes Stückes, das aber bestimmt Geschmackssache ist. In ein, zwei Momenten ist mit dir Inszenierung bzw. die Rollenanlegung einer Darstellerin ein wenig zu ordinär, aber das ist nur meine persönliche Meinung. Auf jeden Fall sehenswert!
Roswitha für Die Bakchenwuchtig großartig Bühnenmusik super Extraklasse die Percussionistin super Schauspieler tolle Regie hervorragend der Chorein Ereignis
Andrea für Die BakchenMan braucht man viel Sitzfleisch,aber die Aufführung war packend und spannend. Großartig die Schauspieler u.vor allem die jungeTrommlerin. Eine Meisterleistung
Andrea für Der Herr KarlGroßartig!
Sylvie für Arthur Schnitzlers ReigenEinfach sensationell !!!
Christa für Don KarlosGut aber zu lange
Roswitha für Don Karloszeitlos packend super Schauspieler beeindruckende Regie
Simone für Wer hat Angst vor Virginia Woolf?Ich hatte zeitweise Schwierigkeiten der Geschichte zu folgen und musste daher nachlesen was das Ende eigentlich bedeutete. Weiteres, fand ich die Akkustik nicht so gut. Ich saß ziemlich mittig, jedoch war es etwas schwierig die Gespräche komplett zu verstehen. Nichts desto trotz, war es ein interessentes Stück.
Andrea für Wer hat Angst vor Virginia Woolf?Die Schauspieler waren allesamt großartig, das Bühnenbild fad. Ich verstehe nicht, warum es keine Pause gab, die hätte man zwischen den "schwarzen Vorhängen" gut einbauen können. Das Stück war doch recht lang und gegen Ende blickten die Zuschauer zunehmend auf die Uhr. Schade, für die durchaus packende Vorstellung.
Magdalena für Dies Irae - Tag des ZornsDie mit großem Abstand beste Inszenierung am Burgtheater seit langer Zeit. Fesselnd, bewegend, verstörend- Ich habe jede Minute genossen.
Jutta für The Party
Paula für Die Edda
Christian für Dies Irae - Tag des ZornsAn incomprehensibly complex play performed by amazing actors who are giving their absolute best on stage. To say it with the words of the woman beside me: “I will probably be spending the next three years of my life trying to find out what this was all about”
Christian für Der nackte Wahnsinn (Noises off)Very “un-burg-ish”, but brilliantly entertaining ...
Nicklas für Dies Irae - Tag des ZornsUnglaubliches Bühnenbild!
Alexandra für Dies Irae - Tag des ZornsSpektakulär, wenn auch in der letzten halben Stunde etwas langatmig. Jedenfalls sehenswert!
Ingrid für Der nackte Wahnsinn (Noises off)Ein Abend zum Lachen, rasantes Schauspiel mit phantastischen Schauspielern! Besonders der 2.Akt ist tempomäßig eine großartige Leistung des Ensembles. BRAVO!!!!!
Herbert Josef für Dies Irae - Tag des Zorns....genial schräg
Wolfgang für Die Hermannsschlacht
Sarah für Dies Irae - Tag des ZornsZiemlich krass! Nichts für schwache Nerven!!!
Magdalena für Wer hat Angst vor Virginia Woolf?Großartige Schauspieler/innen, ansonsten eher langatmig.
Karin für Mephisto
Sebastian für Die Edda
Theresia für Wer hat Angst vor Virginia Woolf?Großartige Darsteller/innen, besonders Bibiana Beglau beeindruckt.
Sina für Die BakchenBeeindruckend inszeniert. Wahnsinnig spannend und interessant die Gedankengänge nachzuvollziehen. Ziemlich schwer aber dennoch eindrucksvoll
Daria für Faust
Annette für Don KarlosEin bisserl lang halt, aber spannend und fesselnd inszeniert!! Weiter so!!!
Sarah für MedeaGroßes Theater!!
Wiebke für FaustMein erster Faust mit über 50 und dann sowas! Aber ich war begeistert - man muss sich halt darauf einlassen. Minus gibt es für die manchmal sehr leise Sprache und die häufigen kurzen Pausen zwischen den Szenen.
Rupert für Die Bakchen
Melanie für MephistoWirklich ein gelungenes Stück!
Carolin für Mephisto
Gerhard für Faust
marion für Die Bakchen
Julia für HiobSehr bewegend!!!! Absolut sehenswert!
Jutta für Die Ratten
Elisabeth für Die RattenPhänomenal!
Elisabeth für jedermann (stirbt)
Ingeborg für Alles kann passieren! Ein PolittheaterEin must see für jeden mündigen Staatsbürger!
Wolfgang für jedermann (stirbt)Tolles Stück, und sehr aktuell
Alexandra für Jedermann (reloaded)
Christian für Glaube Liebe HoffnungDeeply touching and a truly wonderful performance.... I am so glad I went there tonight!
Elke für Glaube Liebe HoffnungBeeindruckende und starke,. berührende und mutige Inszenierung und Charaktere.
Maria für Ein Volksfeind
Dietrich für Glaube Liebe HoffnungDas Bühnenbild war minimalistisch, hat aber sehr viele Zwecke erfüllt. Starkes Licht-\Schattenspiel, aus einer Quelle kamen verschiedene medien (Licht und Wasser) - war mir neu. Die Geschichte spielt zu Anfang des 20. Jhds., hat aber immer noch Bezug zu heute. Es ging um das Patriarchat und wie eine Frau darin kämpfen muss, um glücklich zu sein - erreicht aber das Gegenteil.. Dabei war es nicht die heutige, wie ich finde, plumpe Geschlechterdebatte, sondern, man hat gesehen um welche grundlegenden Dinge es ging: Probleme von alleinstehenden Frauen bei der Arbeitsfindung, Geldmangel, Probleme bei der Findung eines Partners\der Liebe, Vergewaltigung, Kampf mit Gesellschaftsnormen, oder schon allein sich etwas zu essen leisten können usw... Die schauspielerische Leistung war sehr gut. Charakterentwicklung, Verständnislosigkeit, wilde Begierde, Sehnsucht, Angst, Traurigkeit, Hass, Raserei - alles sehr gut auf die Bühne gebracht. Es war intensiv und ich musste mir sogar eine Träne verkneifen. Es hat mich berührt und aufgerührt. Mir wurde wieder sehr klar, in welchem System wir leben und was für ein Riesenglück ich im Leben habe. Musste über mich selbst nachdenken. Und Child in Time von Deep Purple sehe ich jetzt in einem anderen Licht.
Dietrich für HiobLob und Anerkennung! Selten holen Stücke den Zuschauer ab. Diesem Stück ist mehr gelungen. Grandios!
Lena für Die Orestie
Bastian für Ein Volksfeind
Bastian für Hiob
Marcus für Liebesgeschichten und HeiratssachenEinfach wunderbar
Christine für MedeaSehr intensives Theatererlebnis!
Gabriele für König LearDie Akustik müsste besser sein!
Bettina für Mephistosehenswert! inszenierung u schauspieler top; thema aktueller als je zuvor, klaus mann war schon immer mein persönlicher hero:)
Dr. Nikolaus für König LearEin grandioses Gesamtwerk, das durch die schlechte Mikrofonausstattung leider teilweise schlecht verständlich wird.
Verena für König LearExtrem langatmig, Brandauer ist gut, aber nicht sehr gut.
Julia für König Lear
Florian für König Lear
Alexandra für Glaube Liebe HoffnungTolle Inszenierung, beeindruckende Elisabeth (Andrea Wenzl)
Manuela für MephistoGroßartig!
Ingrid für Geächtet
Ingeborg für jedermann (stirbt)Endlich hat auch Wien einen Jedermann! Sehr gelungene Inszenierung - Applaus!
Margarete für Schöne BescherungenSehr lustige Geschichte rund um den Weihnachtsabend, sehr unterhaltsam gespielt. Sollte zu einem Klassiker zu Weihnachten werden. Fuer die ganze Familie!
Petra für Glaube Liebe Hoffnungsehr gute Inszenierung
Christian für MephistoSpannende Inszenierung, beeindruckendes Bühnenbild, ein überzeugendes Ensemble und ein wunderbarer Ofczarek. Von mir eine Empfehlung!
Alfred für HexenjagdTolle Inszenierung eines schwierigen Stoffes
Uschi für HexenjagdPackendes, bewegendes Stück, tolle Darsteller, sehr gute Inszenierung. Man darf auf den neuen Burgtheaterdirektor gespannt sein
Uli für MephistoWunderbar inszeniert und gespielt. Bühnenbild sehr gelungen! Thema topaktuell...
Ursula für Ein VolksfeindSo stellt man sich ein Stück an der Burg vor! Erwartungen absolut erfüllt!
Hofstallgasse 2-4, 5020 Salzburg

Die Große Universitätsaula befindet sich im Gebäude der Alten Universität im Herzen der Salzburger Altstadt, im Furtwänglerpark am Max-Reinhardt-Platz im Festspielbezirk. Die Große Universitätsaula der Universität Salzburg, gegründet 1622 von den Benediktinern, war bereits im 17. und 18. Jahrhundert eine der bedeutendsten Pflegestätten der geistlich-barocken Theaterkultur. Sie wurde im Universitätskomplex 1631 nach dem Modell von Dombaumeister Santino Solari in 24-jähriger Bauzeit als „Aula Maior“ errichtet. Nach ihrer Einweihung 1654 durch Erzbischof Paris Lodron, den Gründer der Universität Salzburg, wurde 1660 ein festes Theater eingebaut. Wolfgang Amadeus Mozart, der Genius Loci Salzburgs, trat hier als Fünfjähriger 1761 im Schuldrama Sigismundus Hungaria Rex (Musik: J. E. Eberlin, Text: P. M. Wimmer) als tanzender Page auf. Am 13. Mai 1767 wurde seine Jugendoper Apollo et Hyacinthus (KV 38) hier uraufgeführt; Mozart spielte dabei selbst am Clavicembalo. 1782 wurde der Theaterbetrieb eingestellt.

Nach mehreren Renovierungen bzw. Umbauten (zuletzt: 2003 bis 2005, Architekten Georg Huber und Karl Meinhart für das neue Eingangsstiegenhaus; Innenbereich nach Plänen von Architekt Franz Fonatsch; Bundesimmobiliengesellschaft als Bauherr, großzügig finanziell unterstützt von den Salzburg-Mäzenen Donald und Jeanne Kahn, Bund und Land Salzburg) wurde sie an Mozarts 249. Geburtstag, am 27. Jänner 2005, feierlich wiedereröffnet – und zwar mit Mozarts Apollo et Hyacinthus.

desktop_header

Lade die Ticket Gretchen App kostenlos für Smartphone oder Tablet.

Jetzt App öffnen & Tickets buchen App laden & Tickets buchen