Das schnellste Ticket für 6. Symphonie­konzert Mit der Ticket Gretchen App in nur 30 Sekunden zu Deinem Ticket - und das garantiert zum Originalpreis! Nacht und Schatten 6. Symphonie­konzert Nacht und Schatten Congress Innsbruck Jetzt Link auf Mobilgerät schicken und App kostenlos laden
6. Symphonie­konzert, Congress Innsbruck, Innsbruck
Nacht und Schatten

6. Symphonie­konzert

6. Symphonie­konzert, Congress Innsbruck, Innsbruck

Spielstätte und Infos

Spielstätte: Congress Innsbruck,
Rennweg 3, 6020 Innsbruck

Kategorie: Konzert

Mit: Denis Kozhukhin, Kerem Hasan


6. Symphonie­konzert, Congress Innsbruck, Rennweg 3, 6020 Innsbruck

Beschreibung

Programm:

Leoš Janáček: 
Suite aus der Oper Das schlaue Füchslein

Maurice Ravel: 
Konzert für Klavier und Orchester G-Dur

Luigi Dallapiccola: 
Piccola musica notturna

Richard Strauss:
Symphonische Fantasie aus Die Frau ohne Schatten

Eine Konzerttournee führte Maurice Ravel 1928 nach Amerika, wo sich ihm eine neue musikalische Welt auftat. Wie sehr ihn die Jazzmusik beeinflusste, verrät sein Klavierkonzert G-Dur. Als Solist begrüßen wir erneut Denis Kozhukhin, der das Innsbrucker Konzertpublikum bereits in der vergangenen
Saison begeisterte. Unter der Leitung von Chefdirigent Kerem Hasan wird der erfolgreiche russische Pianist die Schönheit von Ravels „heiter und brillant“ klingendem, technisch höchst anspruchsvollem Werk offenbaren.

Während in Ravels Klavierkonzert lediglich der zweite Satz die Atmosphäre einer Chopinschen Nocturne heraufbeschwört, komponierte der Italiener Luigi Dallapiccola mit Piccola musica notturna eigens eine kleine Nachtmusik. Als Pantomimischer Tanz nach einem Gedicht von Antonio Machado bezeichnet, beschreibt Letzteres mit dem Titel Noche de verano (Sommernacht) die nächtliche Atmosphäre eines verlassenen Dorfplatzes mit seinen gespenstischen Schatten, die das Mondlicht auf ihn wirft. Zu fragilen Klängen der Einsamkeit scheinen sich in Dallapiccolas Werk in greller Tongebung hier und da die Geister der Nacht zu gesellen.

Um Geister(boten) und Schatten geht es auch in Richard Strauss‘ Oper Die Frau ohne Schatten, die im Oktober 1919 in Wien uraufgeführt wurde. Die Symphonische Fantasie lässt die Orchesterfarben in allen Schattierungen aufleuchten. Mit der Suite aus Leoš Janáčeks Das schlaue Füchslein taucht das TSOI in die Welt der märchenhaften Oper ein und macht die hinreißend-bezaubernde Musik des tschechischen Komponisten auch im Konzertsaal erlebbar.

Spielstätte und Infos

Spielstätte: Congress Innsbruck,
Rennweg 3, 6020 Innsbruck

Kategorie: Konzert

Mit: Denis Kozhukhin, Kerem Hasan


6. Symphonie­konzert, Congress Innsbruck, Rennweg 3, 6020 Innsbruck

Beschreibung

Programm:

Leoš Janáček: 
Suite aus der Oper Das schlaue Füchslein

Maurice Ravel: 
Konzert für Klavier und Orchester G-Dur

Luigi Dallapiccola: 
Piccola musica notturna

Richard Strauss:
Symphonische Fantasie aus Die Frau ohne Schatten

Eine Konzerttournee führte Maurice Ravel 1928 nach Amerika, wo sich ihm eine neue musikalische Welt auftat. Wie sehr ihn die Jazzmusik beeinflusste, verrät sein Klavierkonzert G-Dur. Als Solist begrüßen wir erneut Denis Kozhukhin, der das Innsbrucker Konzertpublikum bereits in der vergangenen
Saison begeisterte. Unter der Leitung von Chefdirigent Kerem Hasan wird der erfolgreiche russische Pianist die Schönheit von Ravels „heiter und brillant“ klingendem, technisch höchst anspruchsvollem Werk offenbaren.

Während in Ravels Klavierkonzert lediglich der zweite Satz die Atmosphäre einer Chopinschen Nocturne heraufbeschwört, komponierte der Italiener Luigi Dallapiccola mit Piccola musica notturna eigens eine kleine Nachtmusik. Als Pantomimischer Tanz nach einem Gedicht von Antonio Machado bezeichnet, beschreibt Letzteres mit dem Titel Noche de verano (Sommernacht) die nächtliche Atmosphäre eines verlassenen Dorfplatzes mit seinen gespenstischen Schatten, die das Mondlicht auf ihn wirft. Zu fragilen Klängen der Einsamkeit scheinen sich in Dallapiccolas Werk in greller Tongebung hier und da die Geister der Nacht zu gesellen.

Um Geister(boten) und Schatten geht es auch in Richard Strauss‘ Oper Die Frau ohne Schatten, die im Oktober 1919 in Wien uraufgeführt wurde. Die Symphonische Fantasie lässt die Orchesterfarben in allen Schattierungen aufleuchten. Mit der Suite aus Leoš Janáčeks Das schlaue Füchslein taucht das TSOI in die Welt der märchenhaften Oper ein und macht die hinreißend-bezaubernde Musik des tschechischen Komponisten auch im Konzertsaal erlebbar.

Die nächsten Termine

Jetzt App öffnen & Tickets buchen App laden & Tickets buchen