Das schnellste Ticket für Il Castrato Mit der Ticket Gretchen App in nur 30 Sekunden zu Deinem Ticket - und das garantiert zum Originalpreis! Samuel Mariño Il Castrato Samuel Mariño Helmut List Halle Jetzt Link auf Mobilgerät schicken und App kostenlos laden
Il Castrato, Helmut List Halle, Graz
Samuel Mariño

Il Castrato

Il Castrato, Helmut List Halle, Graz

Spielstätte und Infos

Spielstätte: Helmut List Halle,
Waagner-Biro-Straße 98a, 8020 Graz

Kategorien: Styriarte, Konzert

Mit: Samuel Mariño, styriarte Festspiel-Orchester, Michael Hofstetter


Il Castrato, Helmut List Halle, Waagner-Biro-Straße 98a, 8020 Graz

Beschreibung

Für die Kastraten des 18. Jahrhunderts wurde die Lust des Publikums zur Last ihres Lebens. Samuel Mariño aus Venezuela ist von solchem Ballast weit entfernt. Da er niemals in den Stimmbruch kam, fällt es ihm leicht, die Sopranhöhen seiner Vorgänger zu erklimmen, auch in Frauenrollen. Die tiefe Verzweiflung der Berenice in Glucks „Antigono“ bringt er ebenso mitreißend zum Ausdruck wie die herrlichen Kantilenen, die Händel seinem Sopranhelden Gizziello auf den Leib schrieb. „Ich glaube, wir Venezolaner sind ein barockes Volk, so spontan und vielfältig. Meine Liebe zur Barockmusik hat auch damit zu tun, wer ich bin.“

Georg Friedrich Händel: Ouvertüre zur Oper „Xerxes“, HWV 40,
Non sarà poco (Arie aus „Atalanta”, HWV 35),
Quella fiamma (Arie aus „Arminio”, HWV 36) , Concerti grossi
Christoph Willibald Gluck: Sinfonia zu „Antigono“,
Berenice, che fai (Arie aus „Antigono“), Care pupille (Arie aus „Il Tigrane“)


Copyright Bilder:
 Samuel Mariño, Sopran

Spielstätte und Infos

Spielstätte: Helmut List Halle,
Waagner-Biro-Straße 98a, 8020 Graz

Kategorien: Styriarte, Konzert

Mit: Samuel Mariño, styriarte Festspiel-Orchester, Michael Hofstetter


Il Castrato, Helmut List Halle, Waagner-Biro-Straße 98a, 8020 Graz

Beschreibung

Für die Kastraten des 18. Jahrhunderts wurde die Lust des Publikums zur Last ihres Lebens. Samuel Mariño aus Venezuela ist von solchem Ballast weit entfernt. Da er niemals in den Stimmbruch kam, fällt es ihm leicht, die Sopranhöhen seiner Vorgänger zu erklimmen, auch in Frauenrollen. Die tiefe Verzweiflung der Berenice in Glucks „Antigono“ bringt er ebenso mitreißend zum Ausdruck wie die herrlichen Kantilenen, die Händel seinem Sopranhelden Gizziello auf den Leib schrieb. „Ich glaube, wir Venezolaner sind ein barockes Volk, so spontan und vielfältig. Meine Liebe zur Barockmusik hat auch damit zu tun, wer ich bin.“

Georg Friedrich Händel: Ouvertüre zur Oper „Xerxes“, HWV 40,
Non sarà poco (Arie aus „Atalanta”, HWV 35),
Quella fiamma (Arie aus „Arminio”, HWV 36) , Concerti grossi
Christoph Willibald Gluck: Sinfonia zu „Antigono“,
Berenice, che fai (Arie aus „Antigono“), Care pupille (Arie aus „Il Tigrane“)


Copyright Bilder:
 Samuel Mariño, Sopran

Die nächsten Termine

Jetzt App öffnen & Tickets buchen App laden & Tickets buchen