Das schnellste Ticket für The Dead Class Mit der Ticket Gretchen App in nur 30 Sekunden zu Deinem Ticket - und das garantiert zum Originalpreis! Toxic Dreams The Dead Class Toxic Dreams WUK Jetzt Link auf Mobilgerät schicken und App kostenlos laden
The Dead Class, WUK, Wien
Toxic Dreams

The Dead Class

The Dead Class, WUK, Wien

Spielstätte und Infos

Spielstätte: WUK,
Währinger Straße 59, A-1090 Wien

Kategorien: Musical, Performance

Mit: Tobias Resch, Johannes Deckenbach, Jonas Tonnhofer, Marko Trajkovski, Vladimir Cabak, Markus Zett


The Dead Class, WUK, Währinger Straße 59, A-1090 Wien

Beschreibung

Jemand, dessen Namen wir noch nicht kennen, aber mit einem druckfertigen Gesicht, dessen Gewissen angesichts der Fakten rein ist, vielleicht gar nicht sehr weit von uns entfernt, bereitet am Vorabend eines Massakers eine Biographie seiner Mentalität vor. Es ist ziemlich sicher ein Er, und er ist unglücklich, und er ist bereits voll bewaffnet. Wahrscheinlich ist er auf Zoloft. Vermutlich ist er noch unberührt, mit einer Vergangenheit der Isolation. Er mag vielleicht Tierquälerei oder Death Metal-Musik, und die Chancen stehen gut, dass man sagen wird, er habe am Asperger-Syndrom oder ADHS gelitten. Die Filme, die er mag, werden eine Geschichte über ihn und sein verschobenes Selbstbild erzählen. Vielleicht gab es ein Mädchen, das ihn abwies. Ist er älter, war es vielleicht ein Chef, der ihn runtermachte, aber eher wahrscheinlich die Gesamtheit der ‚Gesellschaft’. Es kann gut sein, dass er ein Videospiel-Experte ist und sich in einer nationalen Rangliste eingetragen hat – möglicherweise nimmt er sogar im Leben eine Rolle ein, die einen Status widerspiegelt, in dem er sich im Spiel sieht. Er schreibt wohl Gedichte. Sieht sich Pornos an. Und es wird Zeiten geben, wo er tagelang nicht schläft, nur Cola trinkt, auf seinem iPod Musik hört und auf den Liedern aufbauende Szenarien erträumt. Bestimmt hasst er Sportskanonen, die manchmal gutaussehenden und im allgemeinen selbstbewussten Jungs, die in der Schule die Mädchen aufreißen. Jene, die er hasst, hasst er mit aller Macht. Er könnte Mädchen abstoßend finden. Er glaubt, dass er ein Gedankensystem hat, sein eigenes, an das Erziehung oder Geschäftsphilosophie nicht heranreichen, und seine Minderwertigkeitsgefühle verkehren sich schnell ins Bombastische. Er ist einsam. Und der größte Fehler, den er begeht, ist die Vorstellung, dass es niemanden wie ihn gibt. Denn es sind nicht wenige, die wie er sind, und manche von ihnen schreiben bereits eine lange Nachricht an die Nachwelt…

Spielstätte und Infos

Spielstätte: WUK,
Währinger Straße 59, A-1090 Wien

Kategorien: Musical, Performance

Mit: Tobias Resch, Johannes Deckenbach, Jonas Tonnhofer, Marko Trajkovski, Vladimir Cabak, Markus Zett


The Dead Class, WUK, Währinger Straße 59, A-1090 Wien

Beschreibung

Jemand, dessen Namen wir noch nicht kennen, aber mit einem druckfertigen Gesicht, dessen Gewissen angesichts der Fakten rein ist, vielleicht gar nicht sehr weit von uns entfernt, bereitet am Vorabend eines Massakers eine Biographie seiner Mentalität vor. Es ist ziemlich sicher ein Er, und er ist unglücklich, und er ist bereits voll bewaffnet. Wahrscheinlich ist er auf Zoloft. Vermutlich ist er noch unberührt, mit einer Vergangenheit der Isolation. Er mag vielleicht Tierquälerei oder Death Metal-Musik, und die Chancen stehen gut, dass man sagen wird, er habe am Asperger-Syndrom oder ADHS gelitten. Die Filme, die er mag, werden eine Geschichte über ihn und sein verschobenes Selbstbild erzählen. Vielleicht gab es ein Mädchen, das ihn abwies. Ist er älter, war es vielleicht ein Chef, der ihn runtermachte, aber eher wahrscheinlich die Gesamtheit der ‚Gesellschaft’. Es kann gut sein, dass er ein Videospiel-Experte ist und sich in einer nationalen Rangliste eingetragen hat – möglicherweise nimmt er sogar im Leben eine Rolle ein, die einen Status widerspiegelt, in dem er sich im Spiel sieht. Er schreibt wohl Gedichte. Sieht sich Pornos an. Und es wird Zeiten geben, wo er tagelang nicht schläft, nur Cola trinkt, auf seinem iPod Musik hört und auf den Liedern aufbauende Szenarien erträumt. Bestimmt hasst er Sportskanonen, die manchmal gutaussehenden und im allgemeinen selbstbewussten Jungs, die in der Schule die Mädchen aufreißen. Jene, die er hasst, hasst er mit aller Macht. Er könnte Mädchen abstoßend finden. Er glaubt, dass er ein Gedankensystem hat, sein eigenes, an das Erziehung oder Geschäftsphilosophie nicht heranreichen, und seine Minderwertigkeitsgefühle verkehren sich schnell ins Bombastische. Er ist einsam. Und der größte Fehler, den er begeht, ist die Vorstellung, dass es niemanden wie ihn gibt. Denn es sind nicht wenige, die wie er sind, und manche von ihnen schreiben bereits eine lange Nachricht an die Nachwelt…

Die nächsten Termine

Aktuell gibt es keine weiteren Termine für dieses Event.
Hier findest du ähnliche Veranstaltungen, die dich interessieren könnten.

Jetzt App öffnen & Tickets buchen App laden & Tickets buchen