Das schnellste Ticket für Maria Hofstätter liest Mit der Ticket Gretchen App in nur 30 Sekunden zu Deinem Ticket - und das garantiert zum Originalpreis! "Das Wechselbälgchen" von Christine Lavant Maria Hofstätter liest "Das Wechselbälgchen" von Christine Lavant Theater Akzent Jetzt Link auf Mobilgerät schicken und App kostenlos laden
Maria Hofstätter liest, Theater Akzent, Wien
"Das Wechselbälgchen" von Christine Lavant

Maria Hofstätter liest

Maria Hofstätter liest, Theater Akzent, Wien

Spielstätte und Infos

Spielstätte: Theater Akzent,
Theresianumgasse 18, 1040 Wien

Kategorie: Lesung

Mit: Maria Hofstätter, Brot & Sterne


Maria Hofstätter liest, Theater Akzent, Theresianumgasse 18, 1040 Wien

Beschreibung

Christine Lavant, die große österreichische Lyrikerin, ist als Prosaautorin neu zu entdecken. Ihre ganz unvergleichliche Erzählung »Das Wechselbälgchen« - ist jetzt als Klangbuch lieferbar.

Zitha ist vom Schicksal geschlagen. Sie ist das uneheliche Kind einer Bauernmagd, geistig zurückgeblieben und körperlich entstellt. Die Leute im Dorf, die so katholisch wie abergläubisch befangen sind, haben für das traurige Schicksal des Mädchens eine einfache Erklärung: Böse Geister haben der unglücklichen Magd nach der Geburt das Kind geraubt und ihr stattdessen ein verhextes Mädchen untergeschoben. Einen Wechselbalg, wie er aus Sagen und Gespenstergeschichten der Alpengegenden bekannt ist. Er werde das ganze Dorf ins Unglück stürzen, heißt es. So nimmt der kollektive Wahn seinen Lauf, gegen den auch die Liebe der Mutter nichts auszurichten vermag. Schließlich wird dem Mädchen sogar nach dem Leben getrachtet. Christine Lavant beschreibt die Ausgrenzung einer Schwachen aus der dörflichen Gemeinschaft mit großer Eindringlichkeit.

Maria Hofstätter, eine der profiliertesten Schauspielerinnen Österreichs, erzählt die Geschichte vom „Wechselbälgchen“. Zwingend, direkt und ohne Sentimentalität und Pathos trifft sie den richtigen Ton für diese Erzählung voll archaischer Wucht und Gegenwärtigkeit.

Franz Hautzinger, Matthias Loibner und Peter Rosmanith gestalten mit ihrer ungewöhnlichen Instrumentenkombination (Trompete, Drehleier und Perkussion) einen Sound-Track der scheinbar absichtslos die Wörter umspielt und dem Text die Räume öffnet die er braucht. Fiebrig, raue, zeitlose Klänge und zarte, gehauchte Melodien bilden die Elemente dieses stringent gewebten Klangteppichs.

Das im Mandelbaumverlag erschienene Hörbuch, wurde 2015 vom Ö1 Publikum zum Hörspiel des Jahres gewählt.

Spielstätte und Infos

Spielstätte: Theater Akzent,
Theresianumgasse 18, 1040 Wien

Kategorie: Lesung

Mit: Maria Hofstätter, Brot & Sterne


Maria Hofstätter liest, Theater Akzent, Theresianumgasse 18, 1040 Wien

Beschreibung

Christine Lavant, die große österreichische Lyrikerin, ist als Prosaautorin neu zu entdecken. Ihre ganz unvergleichliche Erzählung »Das Wechselbälgchen« - ist jetzt als Klangbuch lieferbar.

Zitha ist vom Schicksal geschlagen. Sie ist das uneheliche Kind einer Bauernmagd, geistig zurückgeblieben und körperlich entstellt. Die Leute im Dorf, die so katholisch wie abergläubisch befangen sind, haben für das traurige Schicksal des Mädchens eine einfache Erklärung: Böse Geister haben der unglücklichen Magd nach der Geburt das Kind geraubt und ihr stattdessen ein verhextes Mädchen untergeschoben. Einen Wechselbalg, wie er aus Sagen und Gespenstergeschichten der Alpengegenden bekannt ist. Er werde das ganze Dorf ins Unglück stürzen, heißt es. So nimmt der kollektive Wahn seinen Lauf, gegen den auch die Liebe der Mutter nichts auszurichten vermag. Schließlich wird dem Mädchen sogar nach dem Leben getrachtet. Christine Lavant beschreibt die Ausgrenzung einer Schwachen aus der dörflichen Gemeinschaft mit großer Eindringlichkeit.

Maria Hofstätter, eine der profiliertesten Schauspielerinnen Österreichs, erzählt die Geschichte vom „Wechselbälgchen“. Zwingend, direkt und ohne Sentimentalität und Pathos trifft sie den richtigen Ton für diese Erzählung voll archaischer Wucht und Gegenwärtigkeit.

Franz Hautzinger, Matthias Loibner und Peter Rosmanith gestalten mit ihrer ungewöhnlichen Instrumentenkombination (Trompete, Drehleier und Perkussion) einen Sound-Track der scheinbar absichtslos die Wörter umspielt und dem Text die Räume öffnet die er braucht. Fiebrig, raue, zeitlose Klänge und zarte, gehauchte Melodien bilden die Elemente dieses stringent gewebten Klangteppichs.

Das im Mandelbaumverlag erschienene Hörbuch, wurde 2015 vom Ö1 Publikum zum Hörspiel des Jahres gewählt.

Die nächsten Termine

Jetzt App öffnen & Tickets buchen App laden & Tickets buchen