Global site tag (gtag.js) - Google Analytics -->Riesen-Orgel-Konzerte im Stephansdom, Stephansdom
 Das schnellste Ticket für Riesen-Orgel-Konzerte im Stephansdom Mit der Ticket Gretchen App in nur 30 Sekunden zu Deinem Ticket - und das garantiert zum Originalpreis! Riesen-Orgel-Konzerte im ... Stephansdom Jetzt Link auf Mobilgerät schicken und App kostenlos laden
Riesen-Orgel-Konzerte im Stephansdom, Stephansdom, Wien

Riesen-Orgel-Konzerte im Stephansdom

Riesen-Orgel-Konzerte im Stephansdom, Stephansdom, Wien

Spielstätte und Infos

Spielstätte: Stephansdom,
Stephansplatz 3, 1010 Wien

Kategorien: Konzert, Orgelkonzert


Riesen-Orgel-Konzerte im Stephansdom, Stephansdom, Stephansplatz 3, 1010 Wien

Beschreibung

Hören Sie ein Konzert auf der neuen Riesenorgel im Wiener Stephansdom! Mächtige Klänge aus mehr als 12.000 Pfeifen erfüllen einen der schönsten Kirchenräume der Welt auf einer der größten Orgelanlagen Europas. OrganistInnen der Extraklasse bieten ein breit gefächertes Programm von Bach über Reger bis hin zu Highlights der Orgelmusik. Der Spieltisch steht zentral im Mittelschiff - Sie können daher die virtuosen Darbietungen auf den fünf Manualen unmittelbar mitverfolgen. Unten finden Sie alle Informationen zu den Terminen, OrganistInnen und deren Programm. Ein umfassendes Klangerlebnis erwartet Sie.


TERMINE, ORGANIST:INNEN & PROGRAMM


Do, 18. Juli 2024 - 20:30 Uhr: Paul Breisch (Luxemburg)

Léon Boëllmann

Suite Gotique:
Introduction - Choral
Menuet gothique
Prière à Notre Dame
Toccata

Dom Paul Benoît
Fantaisie sur l’Introït "Gaudeamus" de l’Assomption

Carlo Hommel
Variations sur "O Mamm, léif Mamm"

Camille Jaquemin
Avioth (aus: Tableaux de Pèlerinage)
Flor Peeters
Suite modale, op. 43:
Koraal
Scherzo
Adagio
Toccata

---

Do, 25. Juli 2024 - 20:30 Uhr: William Whitehead (London)

Matthias Weckmann
Toccata II in e-moll

Johann Sebastian Bach
Fuge in d-moll, BWV 539

Jacques van Oortmerssen
Nun ruhen alle Wälder

Johann Sebastian Bach
Wir Christenleut, BWV 612

Ernst Wally
Wie schön leuchtet der Morgenstern

Johann Sebastian Bach
Herr Gott, nun schleuss den Himmel auf, BWV 617

Peter Planyavsky
Nun gibt mein Jesus gute Nacht

Wolfgang Amadé Mozart
Andante in F für eine Orgelwalze, KV 616

Francis Grier
In nomine

Maurice Duruflé
Scherzo, op. 2

Charles Marie Widor
Allegro vivace aus der 5. Symphonie für Orgel

---

Do, 1. August 2024 - 20:30 Uhr: Drei Freunde improvisieren - Konstantin Reymaier & Jean-Baptiste Dupont (Bordeaux) & Adam Tanski (Warschau)
 
Programm folgt

---

Do, 8. August 2024 - 20:30 Uhr: Philipp Pelster (Salzburg)

Michael Praetorius
Springtanz

Guy Bovet
Le Boléro du divin Mozart
Salamanca

Joseph Jongen
Chant de mai

Nadia Boulanger
Petit canon

Henri Mulet
Tu es petra

Maurice Ravel
Le Petit Poucet

Camille Saint-Säens
Danse macabre
"Le Coucou au fond des bois" aus Karneval der Tiere

Nikolai Rimski-Korsakow
Procession of the Nobles

---

Do, 15. August 2024 - 20:30 Uhr: Domorganist Ernst Wally

Johann Sebastian Bach
Toccata, Adagio & Fuge in C-Dur, BWV 564

Ernst Wally
Fantasia pro Organo

Rudolf Bibl
1. Sonate in d-moll, op. 74:
I Allegro moderato
II Andante con moto
III Adagio con energico - Moderato

Sigfrid Karg-Elert
“Saluto angelico” Nr. V aus den Cathedral Windows, op. 106

Eugène Gigout
Grand Choeur Dialogué

---

Do, 22. August 2024 - 20:30 Uhr: Ondřej Valenta (Prag)

Josef Klička
Fantasie über die sinfonische Dichtung „Vyšehrad“ von Bedřich Smetana

Wolfgang Amadé Mozart
Andante aus der "Prager Sinfonie"

Antonín Dvořák
"Hospodine, pomiluj" aus dem Oratorium "Hl. Ludmilla"
Largo aus "Sinfonie aus der Neuen Welt"

Bedřich Smetana
Die Moldau - sinfonische Dichtung
 
---

Do, 29. August 2024 - 20:30 Uhr: Ulrich Walther (Graz)

Johann Sebastian Bach
Kyrie, Gott heiliger Geist, BWV 671

Ferruccio Busoni
aus "An die Jugend" op. 254/2 (Studie nach BWV 850):
Preludio
Fuga
Fuga figurata

Wolfgang Amadé Mozart
Fantasie in f-moll, KV 608

Franz Liszt
2ème Ballade

Franz Schmidt
"O wie selig seid ihr doch, ihr Frommen" aus "Vier kleine Choralvorspiele"

Louis Vierne
Final aus der 5. Symphonie, op. 47

---

Do, 5. September 2024 - 20:30 Uhr: Elisabeth Zawadke (Como)

Richard Wagner
Vorspiel zu Parsifal

Thierry Escaich
"Vers l'espérance" aus Poèmes pour orgue

Camille Saint-Säens
Hymne à Victor Hugo, op. 69

Franz Liszt
Ad nos, ad salutarem undam

--- 

Do, 12. September 2024 - 20:30 Uhr: Vincent Dubois (Paris)

Johann Sebastian Bach
Passacaglia und Fuge in c-moll, BWV 582

César Franck
Choral Nr. 2 in h-moll

Louis Vierne
Carillon de Westminster

Camille Saint-Säens
Danse macabre

Maurice Ravel
aus "Le Tombeau de Couperin":
Rigaudon
Menuet
Toccata

Vincent Dubois
Improvisation

---

Do, 26. September 2024 - 20:30 Uhr: Eric Lebrun (Paris)

Jean-Baptiste Lully
Prélude aus "Te Deum"

Gabriel Fauré
Improvisation
Sicilienne aus "Pelléas et Mélisande"

Joséphine Boulay
Andante

Eric Lebrun
Ballade

Alexandre Guilmant
Sonate Nr. 1:
Introduction et Allegro
Pastorale
Finale

---

Do, 3. Oktober 2024 - 20:30 Uhr: Craig Humber (Wien)
 
---

Do, 10. Oktober 2024 - 20:30 Uhr: Jan Lehtola (Helsinki)
 
---

Do, 17. Oktober 2024 - 20:30 Uhr: Krzysztof Urbaniak (Łódź)
 
---

Do, 24. Oktober 2024 - 20:30 Uhr: Martin Schmeding (Leipzig)



Über die Riesenorgel


Die Riesenorgel ist Teil der Orgellandschaft des Stephansdoms, die mit ihren mehr als 12.000 Pfeifen, fünf Manualen und 130 Registern zu den größten Orgelanlagen Europas zählt. Mag die Riesenorgel auch wahrlich enorm sein bezieht sich ihr Name dennoch nicht auf die Größe des Instruments, sondern kommt vom darunter liegenden Hauptportal des Stephansdoms, dem Riesentor. Vom mobilen Generalspieltisch aus können die Riesenorgel und die Chororgel im Seitenschiff gemeinsam gespielt werden.

Beim verheerenden Dombrand im April 1945 verbrannte auf der Westempore des Stephansdoms die alte Riesenorgel (90 Register) der Firma Eberhard Walcker aus dem Jahr 1886. 1960 wurde an dieser Stelle die vom Wiener Orgelbauer Johann M. Kaufmann erbaute neue Riesenorgel (125 Register) geweiht, die aber nur rund 35 Jahre spielte und dann lange Zeit als stummes Wrack außer Betrieb war. Durch Rieger Orgelbau wurde dieses Instrument 2017-2020 unter Verwendung alter Pfeifen und unter Beibehaltung des Aussehens von 1960 völlig neu konzipiert und mit neuer Technik ausgestattet.

Spielstätte und Infos

Spielstätte: Stephansdom,
Stephansplatz 3, 1010 Wien

Kategorien: Konzert, Orgelkonzert


Riesen-Orgel-Konzerte im Stephansdom, Stephansdom, Stephansplatz 3, 1010 Wien

Beschreibung

Hören Sie ein Konzert auf der neuen Riesenorgel im Wiener Stephansdom! Mächtige Klänge aus mehr als 12.000 Pfeifen erfüllen einen der schönsten Kirchenräume der Welt auf einer der größten Orgelanlagen Europas. OrganistInnen der Extraklasse bieten ein breit gefächertes Programm von Bach über Reger bis hin zu Highlights der Orgelmusik. Der Spieltisch steht zentral im Mittelschiff - Sie können daher die virtuosen Darbietungen auf den fünf Manualen unmittelbar mitverfolgen. Unten finden Sie alle Informationen zu den Terminen, OrganistInnen und deren Programm. Ein umfassendes Klangerlebnis erwartet Sie.


TERMINE, ORGANIST:INNEN & PROGRAMM


Do, 18. Juli 2024 - 20:30 Uhr: Paul Breisch (Luxemburg)

Léon Boëllmann

Suite Gotique:
Introduction - Choral
Menuet gothique
Prière à Notre Dame
Toccata

Dom Paul Benoît
Fantaisie sur l’Introït "Gaudeamus" de l’Assomption

Carlo Hommel
Variations sur "O Mamm, léif Mamm"

Camille Jaquemin
Avioth (aus: Tableaux de Pèlerinage)
Flor Peeters
Suite modale, op. 43:
Koraal
Scherzo
Adagio
Toccata

---

Do, 25. Juli 2024 - 20:30 Uhr: William Whitehead (London)

Matthias Weckmann
Toccata II in e-moll

Johann Sebastian Bach
Fuge in d-moll, BWV 539

Jacques van Oortmerssen
Nun ruhen alle Wälder

Johann Sebastian Bach
Wir Christenleut, BWV 612

Ernst Wally
Wie schön leuchtet der Morgenstern

Johann Sebastian Bach
Herr Gott, nun schleuss den Himmel auf, BWV 617

Peter Planyavsky
Nun gibt mein Jesus gute Nacht

Wolfgang Amadé Mozart
Andante in F für eine Orgelwalze, KV 616

Francis Grier
In nomine

Maurice Duruflé
Scherzo, op. 2

Charles Marie Widor
Allegro vivace aus der 5. Symphonie für Orgel

---

Do, 1. August 2024 - 20:30 Uhr: Drei Freunde improvisieren - Konstantin Reymaier & Jean-Baptiste Dupont (Bordeaux) & Adam Tanski (Warschau)
 
Programm folgt

---

Do, 8. August 2024 - 20:30 Uhr: Philipp Pelster (Salzburg)

Michael Praetorius
Springtanz

Guy Bovet
Le Boléro du divin Mozart
Salamanca

Joseph Jongen
Chant de mai

Nadia Boulanger
Petit canon

Henri Mulet
Tu es petra

Maurice Ravel
Le Petit Poucet

Camille Saint-Säens
Danse macabre
"Le Coucou au fond des bois" aus Karneval der Tiere

Nikolai Rimski-Korsakow
Procession of the Nobles

---

Do, 15. August 2024 - 20:30 Uhr: Domorganist Ernst Wally

Johann Sebastian Bach
Toccata, Adagio & Fuge in C-Dur, BWV 564

Ernst Wally
Fantasia pro Organo

Rudolf Bibl
1. Sonate in d-moll, op. 74:
I Allegro moderato
II Andante con moto
III Adagio con energico - Moderato

Sigfrid Karg-Elert
“Saluto angelico” Nr. V aus den Cathedral Windows, op. 106

Eugène Gigout
Grand Choeur Dialogué

---

Do, 22. August 2024 - 20:30 Uhr: Ondřej Valenta (Prag)

Josef Klička
Fantasie über die sinfonische Dichtung „Vyšehrad“ von Bedřich Smetana

Wolfgang Amadé Mozart
Andante aus der "Prager Sinfonie"

Antonín Dvořák
"Hospodine, pomiluj" aus dem Oratorium "Hl. Ludmilla"
Largo aus "Sinfonie aus der Neuen Welt"

Bedřich Smetana
Die Moldau - sinfonische Dichtung
 
---

Do, 29. August 2024 - 20:30 Uhr: Ulrich Walther (Graz)

Johann Sebastian Bach
Kyrie, Gott heiliger Geist, BWV 671

Ferruccio Busoni
aus "An die Jugend" op. 254/2 (Studie nach BWV 850):
Preludio
Fuga
Fuga figurata

Wolfgang Amadé Mozart
Fantasie in f-moll, KV 608

Franz Liszt
2ème Ballade

Franz Schmidt
"O wie selig seid ihr doch, ihr Frommen" aus "Vier kleine Choralvorspiele"

Louis Vierne
Final aus der 5. Symphonie, op. 47

---

Do, 5. September 2024 - 20:30 Uhr: Elisabeth Zawadke (Como)

Richard Wagner
Vorspiel zu Parsifal

Thierry Escaich
"Vers l'espérance" aus Poèmes pour orgue

Camille Saint-Säens
Hymne à Victor Hugo, op. 69

Franz Liszt
Ad nos, ad salutarem undam

--- 

Do, 12. September 2024 - 20:30 Uhr: Vincent Dubois (Paris)

Johann Sebastian Bach
Passacaglia und Fuge in c-moll, BWV 582

César Franck
Choral Nr. 2 in h-moll

Louis Vierne
Carillon de Westminster

Camille Saint-Säens
Danse macabre

Maurice Ravel
aus "Le Tombeau de Couperin":
Rigaudon
Menuet
Toccata

Vincent Dubois
Improvisation

---

Do, 26. September 2024 - 20:30 Uhr: Eric Lebrun (Paris)

Jean-Baptiste Lully
Prélude aus "Te Deum"

Gabriel Fauré
Improvisation
Sicilienne aus "Pelléas et Mélisande"

Joséphine Boulay
Andante

Eric Lebrun
Ballade

Alexandre Guilmant
Sonate Nr. 1:
Introduction et Allegro
Pastorale
Finale

---

Do, 3. Oktober 2024 - 20:30 Uhr: Craig Humber (Wien)
 
---

Do, 10. Oktober 2024 - 20:30 Uhr: Jan Lehtola (Helsinki)
 
---

Do, 17. Oktober 2024 - 20:30 Uhr: Krzysztof Urbaniak (Łódź)
 
---

Do, 24. Oktober 2024 - 20:30 Uhr: Martin Schmeding (Leipzig)



Über die Riesenorgel


Die Riesenorgel ist Teil der Orgellandschaft des Stephansdoms, die mit ihren mehr als 12.000 Pfeifen, fünf Manualen und 130 Registern zu den größten Orgelanlagen Europas zählt. Mag die Riesenorgel auch wahrlich enorm sein bezieht sich ihr Name dennoch nicht auf die Größe des Instruments, sondern kommt vom darunter liegenden Hauptportal des Stephansdoms, dem Riesentor. Vom mobilen Generalspieltisch aus können die Riesenorgel und die Chororgel im Seitenschiff gemeinsam gespielt werden.

Beim verheerenden Dombrand im April 1945 verbrannte auf der Westempore des Stephansdoms die alte Riesenorgel (90 Register) der Firma Eberhard Walcker aus dem Jahr 1886. 1960 wurde an dieser Stelle die vom Wiener Orgelbauer Johann M. Kaufmann erbaute neue Riesenorgel (125 Register) geweiht, die aber nur rund 35 Jahre spielte und dann lange Zeit als stummes Wrack außer Betrieb war. Durch Rieger Orgelbau wurde dieses Instrument 2017-2020 unter Verwendung alter Pfeifen und unter Beibehaltung des Aussehens von 1960 völlig neu konzipiert und mit neuer Technik ausgestattet.

Die nächsten Termine

Open App & Book Tickets Open App & Book Tickets