Das schnellste Ticket für J. S. Bach h-Moll-Messe Mit der Ticket Gretchen App in nur 30 Sekunden zu Deinem Ticket - und das garantiert zum Originalpreis! J. S. Bach h-Moll-Messe Stephansdom Jetzt Link auf Mobilgerät schicken und App kostenlos laden
J. S. Bach h-Moll-Messe, Stephansdom, Wien

J. S. Bach h-Moll-Messe

J. S. Bach h-Moll-Messe, Stephansdom, Wien

Spielstätte und Infos

Spielstätte: Stephansdom,
Stephansplatz 3, 1010 Wien

Kategorien: Konzert, Klassiker

Mit: Theresa Dax, Ricardo Bojórquez, Bernhard Hunziker, Chor und Orchester des Bach Collegium Zürich


J. S. Bach h-Moll-Messe, Stephansdom, Stephansplatz 3, 1010 Wien

Beschreibung

Hören Sie Bachs h-Moll Messe, ein Meisterwerk ihrer Gattung, mit dem Bach Collegium Zürich im einmaligen Ambiente des Wiener Stephansdoms! Die Komplexität und faszinierende Vielgestaltigkeit des Werkes - ebenso glanzvoll-prächtig wie zutiefst inniglich – begeistern seit seiner Entstehungszeit die Zuhörer.
Ursprünglich komponierte J. S. Bach die h-moll-Messe als Kurzmesse. Im Laufe der darauffolgenden Jahre baute Bach das Werk schließlich zur vollständigen Messe aus. Deshalb wundert es umso mehr, wie es ihm gelang, Sätze von ganz unterschiedlicher stilistischer Grundsubstanz nebeneinander zu stellen, ohne jemals die Geschlossenheit des Ganzen zu gefährden. Erst im 19. Jahrhundert wurde die h-moll-Messe auch öffentlich aufgeführt.
Das Bach Collegium Zürich wurde im Jubiläumsjahr 2000 zum 250. Todestag Johann Sebastian Bachs in Zürich gegründet, mit der Idee, das Oeuvre des Thomaskantors schwerpunktmässig zu pflegen. Das Ensemble besteht aus einem Chorpool geschulter Stimmen und einem Orchesterpool mit professionellen Musikern, die sich der alten Musik – speziell derjenigen J. S. Bachs – besonders zugetan fühlen.
Prof. Bernhard Hunziker absolvierte ein Gesangsstudium in der Schweiz und in Deutschland sowie am Internationalen Opernstudio Opernhaus Zürich. Zusätzlich Kirchenmusikstudium, und Studium der Musikwissenschaften an den Universitäten Zürich, München und Wien (Abschluss mit dem Doktorat). Neben der musikalischen Leitung des Bach Collegium Zürich, unterrichtet er als Dozent an der Zürcher Hochschule der Künste. 2010 folgte er dem Ruf auf eine Professur an die Universität für Musik und darstellende Kunst Wien.

Spielstätte und Infos

Spielstätte: Stephansdom,
Stephansplatz 3, 1010 Wien

Kategorien: Konzert, Klassiker

Mit: Theresa Dax, Ricardo Bojórquez, Bernhard Hunziker, Chor und Orchester des Bach Collegium Zürich


J. S. Bach h-Moll-Messe, Stephansdom, Stephansplatz 3, 1010 Wien

Beschreibung

Hören Sie Bachs h-Moll Messe, ein Meisterwerk ihrer Gattung, mit dem Bach Collegium Zürich im einmaligen Ambiente des Wiener Stephansdoms! Die Komplexität und faszinierende Vielgestaltigkeit des Werkes - ebenso glanzvoll-prächtig wie zutiefst inniglich – begeistern seit seiner Entstehungszeit die Zuhörer.
Ursprünglich komponierte J. S. Bach die h-moll-Messe als Kurzmesse. Im Laufe der darauffolgenden Jahre baute Bach das Werk schließlich zur vollständigen Messe aus. Deshalb wundert es umso mehr, wie es ihm gelang, Sätze von ganz unterschiedlicher stilistischer Grundsubstanz nebeneinander zu stellen, ohne jemals die Geschlossenheit des Ganzen zu gefährden. Erst im 19. Jahrhundert wurde die h-moll-Messe auch öffentlich aufgeführt.
Das Bach Collegium Zürich wurde im Jubiläumsjahr 2000 zum 250. Todestag Johann Sebastian Bachs in Zürich gegründet, mit der Idee, das Oeuvre des Thomaskantors schwerpunktmässig zu pflegen. Das Ensemble besteht aus einem Chorpool geschulter Stimmen und einem Orchesterpool mit professionellen Musikern, die sich der alten Musik – speziell derjenigen J. S. Bachs – besonders zugetan fühlen.
Prof. Bernhard Hunziker absolvierte ein Gesangsstudium in der Schweiz und in Deutschland sowie am Internationalen Opernstudio Opernhaus Zürich. Zusätzlich Kirchenmusikstudium, und Studium der Musikwissenschaften an den Universitäten Zürich, München und Wien (Abschluss mit dem Doktorat). Neben der musikalischen Leitung des Bach Collegium Zürich, unterrichtet er als Dozent an der Zürcher Hochschule der Künste. 2010 folgte er dem Ruf auf eine Professur an die Universität für Musik und darstellende Kunst Wien.

Die nächsten Termine

Jetzt App öffnen & Tickets buchen App laden & Tickets buchen