Das schnellste Ticket für Konzert · La Torre del Oro Mit der Ticket Gretchen App in nur 30 Sekunden zu Deinem Ticket - und das garantiert zum Originalpreis! Konzert · La Torre del O... Haus für Mozart Jetzt Link auf Mobilgerät schicken und App kostenlos laden
Konzert · La Torre del Oro, Haus für Mozart, Salzburg

Konzert · La Torre del Oro

Konzert · La Torre del Oro, Haus für Mozart, Salzburg

Spielstätte und Infos

Spielstätte: Haus für Mozart,
Hofstallgasse 1, 5020 Salzburg

Kategorie: Konzert

Mit: Céline Scheen, Luciana Mancini, Vincenzo Capezzuto, Christina Pluhar


Konzert · La Torre del Oro, Haus für Mozart, Hofstallgasse 1, 5020 Salzburg

Beschreibung

Am Ufer des Guadalquivir steht Sevillas Wahrzeichen, der zwölfseitige Torre del Oro (Goldturm). Der Hafen vor dem Torre del Oro war über viele Jahrhunderte Ausgangspunkt der spanischen Galeonen, die nach Südamerika ausliefen und mit Schätzen beladen nach Sevilla zurückkehrten. Er steht aber auch symbolisch für den regen und bereichernden Austausch zwischen Völkern und Kulturen.
L’Arpeggiata öffnet in diesem Konzert das goldene Tor von der Alten zur Neuen Welt. Ausgangspunkt der musikalischen Reise ist die Musik von Alonso Mudarra. Der sevillanische Komponist (1508—1580) zählt zu den bedeutenden spanischen Vihuelisten des 16. Jahrhunderts, deren Neuerungen in der instrumentalen und vokalen Musik so bedeutsam waren, dass ihr Schaffen bis in die heutige Zeit beachtet wird. Mudarras Werke wurden in der Sammlung Tres libros de música en cifra para vihuela 1546 in Sevilla veröffentlicht. Darin finden sich Variationen über Folías, Tientos, Pavanen, Galliarden, Romanescen, Kanzonen, Villancicos und Sonette in lateinischer, spanischer und italienischer Sprache, die zu den ältesten Sololiedern mit Instrumentalbegleitung zählen. Von dieser Sammlung ausgehend führt die musikalische Spur bis Südamerika und zu dem dort bis heute „lebendigen Barock“ in der traditionellen Musikkultur.

Auszug aus dem Programm:

Maurizio Cazzati:
Ciaccona 

Alonso Mudarra:
Si me llaman 
Romanesca o guardame las vacas 
Los impossibles
La lloroncita 

Anonymus:
No hay que decirle el primor 

Nicoleta Matteis:
La dia spagnola/ Improvisation 

Henry Le Bailly:
Yo soy la locura 

Anonymus:
Montilla 

Anonymus:
Zumba che zumba/ Improvisation 

Lucas Ruiz de Ribayaz:
Españoletas/ Improvisation 

Diego Pisador:
Los delfines 

et. al

Spielstätte und Infos

Spielstätte: Haus für Mozart,
Hofstallgasse 1, 5020 Salzburg

Kategorie: Konzert

Mit: Céline Scheen, Luciana Mancini, Vincenzo Capezzuto, Christina Pluhar


Konzert · La Torre del Oro, Haus für Mozart, Hofstallgasse 1, 5020 Salzburg

Beschreibung

Am Ufer des Guadalquivir steht Sevillas Wahrzeichen, der zwölfseitige Torre del Oro (Goldturm). Der Hafen vor dem Torre del Oro war über viele Jahrhunderte Ausgangspunkt der spanischen Galeonen, die nach Südamerika ausliefen und mit Schätzen beladen nach Sevilla zurückkehrten. Er steht aber auch symbolisch für den regen und bereichernden Austausch zwischen Völkern und Kulturen.
L’Arpeggiata öffnet in diesem Konzert das goldene Tor von der Alten zur Neuen Welt. Ausgangspunkt der musikalischen Reise ist die Musik von Alonso Mudarra. Der sevillanische Komponist (1508—1580) zählt zu den bedeutenden spanischen Vihuelisten des 16. Jahrhunderts, deren Neuerungen in der instrumentalen und vokalen Musik so bedeutsam waren, dass ihr Schaffen bis in die heutige Zeit beachtet wird. Mudarras Werke wurden in der Sammlung Tres libros de música en cifra para vihuela 1546 in Sevilla veröffentlicht. Darin finden sich Variationen über Folías, Tientos, Pavanen, Galliarden, Romanescen, Kanzonen, Villancicos und Sonette in lateinischer, spanischer und italienischer Sprache, die zu den ältesten Sololiedern mit Instrumentalbegleitung zählen. Von dieser Sammlung ausgehend führt die musikalische Spur bis Südamerika und zu dem dort bis heute „lebendigen Barock“ in der traditionellen Musikkultur.

Auszug aus dem Programm:

Maurizio Cazzati:
Ciaccona 

Alonso Mudarra:
Si me llaman 
Romanesca o guardame las vacas 
Los impossibles
La lloroncita 

Anonymus:
No hay que decirle el primor 

Nicoleta Matteis:
La dia spagnola/ Improvisation 

Henry Le Bailly:
Yo soy la locura 

Anonymus:
Montilla 

Anonymus:
Zumba che zumba/ Improvisation 

Lucas Ruiz de Ribayaz:
Españoletas/ Improvisation 

Diego Pisador:
Los delfines 

et. al

Die nächsten Termine

Jetzt App öffnen & Tickets buchen App laden & Tickets buchen