Das schnellste Ticket für Der Kaufmann von Venedig Mit der Ticket Gretchen App in nur 30 Sekunden zu Deinem Ticket - und das garantiert zum Originalpreis! von William Shakespeare Der Kaufmann von Venedig von William Shakespeare Volkstheater Jetzt Link auf Mobilgerät schicken und App kostenlos laden
Der Kaufmann von Venedig, Volkstheater, Wien

Der Kaufmann von Venedig

Der Kaufmann von Venedig, Volkstheater, Wien

Spielstätte und Infos

Spielstätte: Volkstheater,
Neustiftgasse 1, 1070 Wien

Kategorie: Schauspiel

Mit: Anna Badora

Der Kaufmann von Venedig, Volkstheater, Neustiftgasse 1, 1070 Wien

Beschreibung

Ein Pfund Fleisch. Nicht vom Rind, nicht vom Schwein, sondern vom Menschen. Dieser makabre Leckerbissen steht dem Juden Shylock laut Gesetz zu, und er will ihn haben. Dura lex, sed lex – das Gesetz ist hart, aber es ist das Gesetz.


Shylock, der Jude von Venedig, vergibt Kredite an alle, die es nötig haben. In Venedig sind das viele, hier wird auf Pump gelebt, gespielt, gezockt. Man wird reich durch Spekulation oder verliert alles beim Roulette. Casinokapitalismus! Nur Shylock ist seriös, ein Bankier alter Schule, er borgt Geld und nimmt Zinsen. Auch Dank würde er nehmen oder wenigstens Respekt, aber die venezianische Schickeria zahlt ihm seine Dienste mit Verachtung heim, allen voran Antonio, ein Kaufmann im neuen Stil, ein Glücksritter und Hasardeur. Antonio hat Shylock auf offener Straße bespuckt und als „Hund“ beschimpft, jetzt braucht er Geld in harter Währung. Nicht für sich, sondern für seinen Liebhaber. Der ist pleite und will heiraten. Das Objekt der ehelichen Begierde: die Milliardärstochter Portia. Wer um eine reiche Frau werben will, muss selbst reich sein – oder wenigstens so tun. Antonio geht zum von ihm verachteten „Judenhund“ und verlangt Kredit. Ein Vertrag wird aufgesetzt: Für den Fall, Antonio kann das Geld bis zum vereinbarten Zeitpunkt nicht zurückzahlen, darf Shylock ein Pfund Fleisch aus seinem Leib schneiden. Was folgt, ist ein Spiel des Zufalls. Wer gewinnt, wer verliert? Fortuna entscheidet, die Göttin des Glücks, ihr Rad dreht sich, die Kugel rollt, Fortuna kennt weder Gnade noch Recht. Der Kaufmann von Venedigist Shakespeares dunkelste Komödie. Anna Badora, die damit ihre vierte Spielzeit als Intendantin eröffnet, inszeniert sie als Spiel mit hohen Einsätzen: Geld, Liebe, Rache, Recht – und das nackte Leben.

 

Die nächsten Termine

Aktuell gibt es keine weiteren Termine für dieses Event.
Hier findest du ähnliche Veranstaltungen, die dich interessieren könnten.

Spielstätte und Infos

Spielstätte: Volkstheater,
Neustiftgasse 1, 1070 Wien

Kategorie: Schauspiel

Mit: Anna Badora

Der Kaufmann von Venedig, Volkstheater, Neustiftgasse 1, 1070 Wien

Beschreibung

Ein Pfund Fleisch. Nicht vom Rind, nicht vom Schwein, sondern vom Menschen. Dieser makabre Leckerbissen steht dem Juden Shylock laut Gesetz zu, und er will ihn haben. Dura lex, sed lex – das Gesetz ist hart, aber es ist das Gesetz.


Shylock, der Jude von Venedig, vergibt Kredite an alle, die es nötig haben. In Venedig sind das viele, hier wird auf Pump gelebt, gespielt, gezockt. Man wird reich durch Spekulation oder verliert alles beim Roulette. Casinokapitalismus! Nur Shylock ist seriös, ein Bankier alter Schule, er borgt Geld und nimmt Zinsen. Auch Dank würde er nehmen oder wenigstens Respekt, aber die venezianische Schickeria zahlt ihm seine Dienste mit Verachtung heim, allen voran Antonio, ein Kaufmann im neuen Stil, ein Glücksritter und Hasardeur. Antonio hat Shylock auf offener Straße bespuckt und als „Hund“ beschimpft, jetzt braucht er Geld in harter Währung. Nicht für sich, sondern für seinen Liebhaber. Der ist pleite und will heiraten. Das Objekt der ehelichen Begierde: die Milliardärstochter Portia. Wer um eine reiche Frau werben will, muss selbst reich sein – oder wenigstens so tun. Antonio geht zum von ihm verachteten „Judenhund“ und verlangt Kredit. Ein Vertrag wird aufgesetzt: Für den Fall, Antonio kann das Geld bis zum vereinbarten Zeitpunkt nicht zurückzahlen, darf Shylock ein Pfund Fleisch aus seinem Leib schneiden. Was folgt, ist ein Spiel des Zufalls. Wer gewinnt, wer verliert? Fortuna entscheidet, die Göttin des Glücks, ihr Rad dreht sich, die Kugel rollt, Fortuna kennt weder Gnade noch Recht. Der Kaufmann von Venedigist Shakespeares dunkelste Komödie. Anna Badora, die damit ihre vierte Spielzeit als Intendantin eröffnet, inszeniert sie als Spiel mit hohen Einsätzen: Geld, Liebe, Rache, Recht – und das nackte Leben.

 

Jetzt App öffnen & Tickets buchen App laden & Tickets buchen