Das schnellste Ticket für Geistertrio Mit der Ticket Gretchen App in nur 30 Sekunden zu Deinem Ticket - und das garantiert zum Originalpreis! Werke von Haydn, Mozart und Beethoven Geistertrio Werke von Haydn, Mozart und Beethoven Schloss Eggenberg Jetzt Link auf Mobilgerät schicken und App kostenlos laden
Geistertrio, Schloss Eggenberg, Graz

Geistertrio

Geistertrio, Schloss Eggenberg, Graz

Spielstätte und Infos

Spielstätte: Schloss Eggenberg,
Eggenberger Allee 90, 8020 Graz

Kategorien: Konzert, Styriarte

Mit: Maria Beatrice Cantelli, Fritz Kircher, Axel Kircher, Christa Schönfeldinger, Florian Birsak

Geistertrio, Schloss Eggenberg, Eggenberger Allee 90, 8020 Graz

Beschreibung

PROGRAMM
Joseph Haydn
Klaviertrio in es, Hob. XV:31, „Jacob’s Dream“

Wolfgang Amadeus Mozart
Adagio und Rondo, KV 617 für Glasharmonika u. a.
Adagio für Glasharmonika in C, KV 356
Klavierquartett in g, KV 478

Ludwig van Beethoven
Klaviertrio in D, op. 70/1, „Geistertrio“

Wiener Klassik aus dem Reich der Geister und der Träume: Wenn Mozarts Zeitgenossen eine Glasharmonika hörten, erlebten sie beinahe psychedelische Zustände. Mozarts letztes Kammermusikwerk für Glasharmonika und vier Mitspieler erinnerte sie an das Flüstern der Geister, wie später das Adagio in Beethovens „Geistertrio“. Haydns „Jakobsleiter“ ist dagegen eine mehr ironische Traumerzählung – ein wunderbarer Stoff für Florian Birsak und seine Mitspieler.

19.15 Uhr Einführung beim Steintisch im Schlosspark (entfällt bei Regen)

Die nächsten Termine

Spielstätte und Infos

Spielstätte: Schloss Eggenberg,
Eggenberger Allee 90, 8020 Graz

Kategorien: Konzert, Styriarte

Mit: Maria Beatrice Cantelli, Fritz Kircher, Axel Kircher, Christa Schönfeldinger, Florian Birsak

Geistertrio, Schloss Eggenberg, Eggenberger Allee 90, 8020 Graz

Beschreibung

PROGRAMM
Joseph Haydn
Klaviertrio in es, Hob. XV:31, „Jacob’s Dream“

Wolfgang Amadeus Mozart
Adagio und Rondo, KV 617 für Glasharmonika u. a.
Adagio für Glasharmonika in C, KV 356
Klavierquartett in g, KV 478

Ludwig van Beethoven
Klaviertrio in D, op. 70/1, „Geistertrio“

Wiener Klassik aus dem Reich der Geister und der Träume: Wenn Mozarts Zeitgenossen eine Glasharmonika hörten, erlebten sie beinahe psychedelische Zustände. Mozarts letztes Kammermusikwerk für Glasharmonika und vier Mitspieler erinnerte sie an das Flüstern der Geister, wie später das Adagio in Beethovens „Geistertrio“. Haydns „Jakobsleiter“ ist dagegen eine mehr ironische Traumerzählung – ein wunderbarer Stoff für Florian Birsak und seine Mitspieler.

19.15 Uhr Einführung beim Steintisch im Schlosspark (entfällt bei Regen)

Jetzt App öffnen & Tickets buchen App laden & Tickets buchen