Das schnellste Ticket für Don Giovanni in Nöten Mit der Ticket Gretchen App in nur 30 Sekunden zu Deinem Ticket - und das garantiert zum Originalpreis! Don Giovanni in Nöten Helmut List Halle Jetzt Link auf Mobilgerät schicken und App kostenlos laden
Don Giovanni in Nöten, Helmut List Halle, Graz

Don Giovanni in Nöten

Don Giovanni in Nöten, Helmut List Halle, Graz

Spielstätte und Infos

Spielstätte: Helmut List Halle,
Waagner-Biro-Straße 98a, 8020 Graz

Kategorien: Oper, Styriarte

Mit: Damien Gastl, Andrés Orozco-Estrada


Don Giovanni in Nöten, Helmut List Halle, Waagner-Biro-Straße 98a, 8020 Graz

Beschreibung

Andrés Orozco-Estrada und seine brillanten jungen Solisten spielen sich durch herrliche Arien eines munteren Don Giovanni.

Programm:

Wolfgang Amadeus Mozart:

  • Ouvertüre aus 1. Lodronsche Nachtmusik, KV 247
  • Arien aus „Don Giovanni“, KV 527 (Ah chi mi dice mai / Lá ci darem la mano / Ah fugge il traditor / Dalla sua pace / Fin ch’an dal vino / Batti, batti, o bel Masetto / Deh vieni alla finestra / Vedrai carino / Il mio tesoro intanto / In quali eccessi … / Questo è il fin, chi fà amal)


Wo strenge Abstandsregeln gelten, haben Verführer kein leichtes Spiel. Dies wird bei der styriarte 2020 auch Mozarts „Don Giovanni“ erfahren. Was als szenische Produktion in der Regie von Adrian Schvarzstein geplant war, wird nun in einen großen Arienquerschnitt aus Mozarts „Dramma giocoso“ umgewandelt. Andrés Orozco-Estrada steht als feuriger Maestro am Pult des styriarte Festspiel-Orchesters, doch wird er nun selbst mitspielen im munteren Treiben um den gezähmten Verführer. Einfach nur kürzen, kam für die styriarte nicht in Frage. Aus der Not, mit wenigen Sängern und kleinem Orchester arbeiten zu müssen, wird eine Tugend: eine neue Geschichte rund um die Nöte des Musiktheaters, in Zeiten der Krise Kunst zu machen. Ein verzweifelter Impresario, ein verkühlter Leporello mit Mundschutz und ein Maestro, der rettet, was noch zu retten ist, das sind die Protagonisten. Dazwischen treten vier wunderbare junge Sängerinnen und Sänger in den Ring, die im Probesingen für diese Produktion ausgewählt wurden. Der Elsässer Damien Gastl ist der junge Verführer – genauso frisch und blond wie Luigi Bassi, Mozarts erster Giovanni. Der Wiener Tenor Angelo Pollak darf als Don Ottavio endlich einmal aus dem Schatten seiner Donna Anna heraustreten. Die Burgenländerin Miriam Kutrowatz macht nicht nur stimmlich „bella figura“ als Zerlina. Tetiana Miyus, die Grazerin aus Kiew, brilliert als Donna Elvira. Andrés Orozco-Estrada zieht alle Register seines pulsierenden Mozart-Stils. Der Realität der Mozart-Zeit mit ihren halben Opern, indisponierten Sängern und nicht vorhandenen Inszenierungen wird dieser heitere Abend wohl nahekommen.

ACHTUNG! Bitte beachten Sie bei Ihrer Buchung:

  • Kommen Sie allein, MUSS ein Einzelplatz gebucht werden! (Abstand zum nächsten Kunden!)
  • Kommen Sie zu zweit, gibt es Doppelplätze.
  • Wünschen Sie drei Sitze nebeneinander, wenden Sie sich bitte direkt an das Styriarte Kartenbüro (Tel. +43 316 825 000).

Sollten Sie bei zwei nebeneinander liegenden Plätzen nur einen Sitz buchen, ist dieser Kauf ungültig und wird vom Veranstalter wieder storniert.

Einlass ins Foyer: jeweils 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn



Copyright Bilder:
 Claudia Tschida
 Werner Kmetitsch

Spielstätte und Infos

Spielstätte: Helmut List Halle,
Waagner-Biro-Straße 98a, 8020 Graz

Kategorien: Oper, Styriarte

Mit: Damien Gastl, Andrés Orozco-Estrada


Don Giovanni in Nöten, Helmut List Halle, Waagner-Biro-Straße 98a, 8020 Graz

Beschreibung

Andrés Orozco-Estrada und seine brillanten jungen Solisten spielen sich durch herrliche Arien eines munteren Don Giovanni.

Programm:

Wolfgang Amadeus Mozart:

  • Ouvertüre aus 1. Lodronsche Nachtmusik, KV 247
  • Arien aus „Don Giovanni“, KV 527 (Ah chi mi dice mai / Lá ci darem la mano / Ah fugge il traditor / Dalla sua pace / Fin ch’an dal vino / Batti, batti, o bel Masetto / Deh vieni alla finestra / Vedrai carino / Il mio tesoro intanto / In quali eccessi … / Questo è il fin, chi fà amal)


Wo strenge Abstandsregeln gelten, haben Verführer kein leichtes Spiel. Dies wird bei der styriarte 2020 auch Mozarts „Don Giovanni“ erfahren. Was als szenische Produktion in der Regie von Adrian Schvarzstein geplant war, wird nun in einen großen Arienquerschnitt aus Mozarts „Dramma giocoso“ umgewandelt. Andrés Orozco-Estrada steht als feuriger Maestro am Pult des styriarte Festspiel-Orchesters, doch wird er nun selbst mitspielen im munteren Treiben um den gezähmten Verführer. Einfach nur kürzen, kam für die styriarte nicht in Frage. Aus der Not, mit wenigen Sängern und kleinem Orchester arbeiten zu müssen, wird eine Tugend: eine neue Geschichte rund um die Nöte des Musiktheaters, in Zeiten der Krise Kunst zu machen. Ein verzweifelter Impresario, ein verkühlter Leporello mit Mundschutz und ein Maestro, der rettet, was noch zu retten ist, das sind die Protagonisten. Dazwischen treten vier wunderbare junge Sängerinnen und Sänger in den Ring, die im Probesingen für diese Produktion ausgewählt wurden. Der Elsässer Damien Gastl ist der junge Verführer – genauso frisch und blond wie Luigi Bassi, Mozarts erster Giovanni. Der Wiener Tenor Angelo Pollak darf als Don Ottavio endlich einmal aus dem Schatten seiner Donna Anna heraustreten. Die Burgenländerin Miriam Kutrowatz macht nicht nur stimmlich „bella figura“ als Zerlina. Tetiana Miyus, die Grazerin aus Kiew, brilliert als Donna Elvira. Andrés Orozco-Estrada zieht alle Register seines pulsierenden Mozart-Stils. Der Realität der Mozart-Zeit mit ihren halben Opern, indisponierten Sängern und nicht vorhandenen Inszenierungen wird dieser heitere Abend wohl nahekommen.

ACHTUNG! Bitte beachten Sie bei Ihrer Buchung:

  • Kommen Sie allein, MUSS ein Einzelplatz gebucht werden! (Abstand zum nächsten Kunden!)
  • Kommen Sie zu zweit, gibt es Doppelplätze.
  • Wünschen Sie drei Sitze nebeneinander, wenden Sie sich bitte direkt an das Styriarte Kartenbüro (Tel. +43 316 825 000).

Sollten Sie bei zwei nebeneinander liegenden Plätzen nur einen Sitz buchen, ist dieser Kauf ungültig und wird vom Veranstalter wieder storniert.

Einlass ins Foyer: jeweils 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn



Copyright Bilder:
 Claudia Tschida
 Werner Kmetitsch

Die nächsten Termine

Jetzt App öffnen & Tickets buchen App laden & Tickets buchen