Das schnellste Ticket für Widmann spielt Weber Mit der Ticket Gretchen App in nur 30 Sekunden zu Deinem Ticket - und das garantiert zum Originalpreis! Widmann spielt Weber Großes Festspielhaus Jetzt Link auf Mobilgerät schicken und App kostenlos laden
Widmann spielt Weber, Großes Festspielhaus, Salzburg

Widmann spielt Weber

Widmann spielt Weber, Großes Festspielhaus, Salzburg

Spielstätte und Infos

Spielstätte: Großes Festspielhaus,
Hofstallgasse 1, 5020 Salzburg

Kategorie: Konzert

Mit: Mozarteumorchester Salzburg, Petr Popelka, Jörg Widmann


Widmann spielt Weber, Großes Festspielhaus, Hofstallgasse 1, 5020 Salzburg

Beschreibung

Programm:

Franz Schubert
Symphonie Nr. 4, c-Moll, D 417
„Tragische“

Carl Maria von Weber
Konzert für Klarinette und Orchester Nr. 1, f-Moll, op. 73

Robert Schumann
Symphonie Nr. 1, B-Dur, op. 38
„Frühlingssymphonie“


Jörg Widmann ist ein wahrer Klangzauberer auf der Klarinette. Diesmal spielt er das brillante Konzert von Carl Maria von Weber, ein mitreißendes Stück an der Schwelle der Klassik zur Romantik, welches dem Solisten alles an Virtuosität, Bravour und Poesie abverlangt, was sein Instrument hergibt. Das Mozarteumorchester Salzburg musiziert unter der Leitung des tschechischen Dirigenten und Komponisten Petr Popelka. Am Beginn dieses „Frühlingskonzerts“ steht die 4. Symphonie Franz Schuberts. Sie ist nicht so „tragisch“ wie ihr Beiname, sondern gehört zu jenen Werken, in denen der junge Mann sich mit überraschenden harmonischen Einfällen und schon unverkennbarer Melodik seinen ganz eigenen symphonischen Weg nach Haydn und Mozart und neben Beethoven suchte. Im April ist der Frühling nicht mehr zu übersehen und dazu passt Robert Schumanns erste Symphonie, welche diese erfreuliche Jahreszeit nicht nur im Titel trägt, sondern auch tönend vermittelt. Ein Genie bahnt sich hier hoffnungsvoll seinen Weg. Schumanns Motto ist aber auch eine Frühlingsbotschaft, wenn die Tage länger werden und die Sonne zu wärmen beginnt: „Licht senden in die Tiefe des menschlichen Herzens - des Künstlers Beruf!“


Einführungsvortrag: 18.45 Uhr, Fördererlounge


Copyright Bilder:
Postmusik Salzburg

Spielstätte und Infos

Spielstätte: Großes Festspielhaus,
Hofstallgasse 1, 5020 Salzburg

Kategorie: Konzert

Mit: Mozarteumorchester Salzburg, Petr Popelka, Jörg Widmann


Widmann spielt Weber, Großes Festspielhaus, Hofstallgasse 1, 5020 Salzburg

Beschreibung

Programm:

Franz Schubert
Symphonie Nr. 4, c-Moll, D 417
„Tragische“

Carl Maria von Weber
Konzert für Klarinette und Orchester Nr. 1, f-Moll, op. 73

Robert Schumann
Symphonie Nr. 1, B-Dur, op. 38
„Frühlingssymphonie“


Jörg Widmann ist ein wahrer Klangzauberer auf der Klarinette. Diesmal spielt er das brillante Konzert von Carl Maria von Weber, ein mitreißendes Stück an der Schwelle der Klassik zur Romantik, welches dem Solisten alles an Virtuosität, Bravour und Poesie abverlangt, was sein Instrument hergibt. Das Mozarteumorchester Salzburg musiziert unter der Leitung des tschechischen Dirigenten und Komponisten Petr Popelka. Am Beginn dieses „Frühlingskonzerts“ steht die 4. Symphonie Franz Schuberts. Sie ist nicht so „tragisch“ wie ihr Beiname, sondern gehört zu jenen Werken, in denen der junge Mann sich mit überraschenden harmonischen Einfällen und schon unverkennbarer Melodik seinen ganz eigenen symphonischen Weg nach Haydn und Mozart und neben Beethoven suchte. Im April ist der Frühling nicht mehr zu übersehen und dazu passt Robert Schumanns erste Symphonie, welche diese erfreuliche Jahreszeit nicht nur im Titel trägt, sondern auch tönend vermittelt. Ein Genie bahnt sich hier hoffnungsvoll seinen Weg. Schumanns Motto ist aber auch eine Frühlingsbotschaft, wenn die Tage länger werden und die Sonne zu wärmen beginnt: „Licht senden in die Tiefe des menschlichen Herzens - des Künstlers Beruf!“


Einführungsvortrag: 18.45 Uhr, Fördererlounge


Copyright Bilder:
Postmusik Salzburg

Die nächsten Termine

Jetzt App öffnen & Tickets buchen App laden & Tickets buchen