Das schnellste Ticket für Lyniv dirigiert Dvořák Mit der Ticket Gretchen App in nur 30 Sekunden zu Deinem Ticket - und das garantiert zum Originalpreis! Lyniv dirigiert Dvořák Großes Festspielhaus Jetzt Link auf Mobilgerät schicken und App kostenlos laden
Lyniv dirigiert Dvořák, Großes Festspielhaus, Salzburg

Lyniv dirigiert Dvořák

Lyniv dirigiert Dvořák, Großes Festspielhaus, Salzburg

Spielstätte und Infos

Spielstätte: Großes Festspielhaus,
Hofstallgasse 1, 5020 Salzburg

Kategorien: Konzert, Neue Saison

Mit: Oksana Lyniv, Denis Kozhukhin, Tiroler Symphonieorchester Innsbruck


Lyniv dirigiert Dvořák, Großes Festspielhaus, Hofstallgasse 1, 5020 Salzburg

Beschreibung

Programm:

Johannes Brahms:
Variationen über ein Thema von Haydn,
op. 56a    

Franz Liszt:

Konzert für Klavier und Orchester Nr. 1,
Es-Dur

Antonín Dvořák:
Symphonie Nr. 8, G-Dur, op. 88    

Die Ukrainerin Oksana Lyniv zählt zu den erfolgreichsten Dirigentinnen unserer Zeit. Sie war drei Jahre Chefin der Grazer Oper, macht Karriere an den großen Opernhäusern Europas und soll 2021 als erste Frau eine Festspielpremiere in Bayreuth leiten. In Salzburg ist sie nun am Pult des Tiroler Symphonieorchesters zu erleben, mit Antonín Dvořáks 8. Symphonie, in der sich höchste harmonische Kunst mit romantischer Emotion und böhmischer Musikantenlaune glückhaft verbindet. Dazu passt ein Werk des großen Freunds und Mentors des tschechischen Meisters, Johannes Brahms. Zwar haben die „Haydn-Variationen“ nach neueren Erkenntnissen mit Joseph Haydn nichts zu tun, aber auch ein schönes altes Wallfahrerlied eignet sich bestens zu einer mitreißenden Folge von melodischen Verwandlungen. Dazwischen tritt mit Denis Kozhukhin ein junger russischer Pianist von Weltgeltung auf. Er wird das 1. Klavierkonzert von Franz Liszt spielen – glänzende Virtuosität, eingebettet in die Form einer symphonischen Tondichtung. Für Liszt war „Musik die universelle Sprache der Menschheit“, was gerade in Zeiten wie diesen immer wieder gesagt werden muss.

Copyright Bilder:
® Marco Borggreve
Emanuel Kaser |
SKV_Shutterstock_Nazar Dyablo
® Oleksandr Samoilov

Spielstätte und Infos

Spielstätte: Großes Festspielhaus,
Hofstallgasse 1, 5020 Salzburg

Kategorien: Konzert, Neue Saison

Mit: Oksana Lyniv, Denis Kozhukhin, Tiroler Symphonieorchester Innsbruck


Lyniv dirigiert Dvořák, Großes Festspielhaus, Hofstallgasse 1, 5020 Salzburg

Beschreibung

Programm:

Johannes Brahms:
Variationen über ein Thema von Haydn,
op. 56a    

Franz Liszt:

Konzert für Klavier und Orchester Nr. 1,
Es-Dur

Antonín Dvořák:
Symphonie Nr. 8, G-Dur, op. 88    

Die Ukrainerin Oksana Lyniv zählt zu den erfolgreichsten Dirigentinnen unserer Zeit. Sie war drei Jahre Chefin der Grazer Oper, macht Karriere an den großen Opernhäusern Europas und soll 2021 als erste Frau eine Festspielpremiere in Bayreuth leiten. In Salzburg ist sie nun am Pult des Tiroler Symphonieorchesters zu erleben, mit Antonín Dvořáks 8. Symphonie, in der sich höchste harmonische Kunst mit romantischer Emotion und böhmischer Musikantenlaune glückhaft verbindet. Dazu passt ein Werk des großen Freunds und Mentors des tschechischen Meisters, Johannes Brahms. Zwar haben die „Haydn-Variationen“ nach neueren Erkenntnissen mit Joseph Haydn nichts zu tun, aber auch ein schönes altes Wallfahrerlied eignet sich bestens zu einer mitreißenden Folge von melodischen Verwandlungen. Dazwischen tritt mit Denis Kozhukhin ein junger russischer Pianist von Weltgeltung auf. Er wird das 1. Klavierkonzert von Franz Liszt spielen – glänzende Virtuosität, eingebettet in die Form einer symphonischen Tondichtung. Für Liszt war „Musik die universelle Sprache der Menschheit“, was gerade in Zeiten wie diesen immer wieder gesagt werden muss.

Copyright Bilder:
® Marco Borggreve
Emanuel Kaser |
SKV_Shutterstock_Nazar Dyablo
® Oleksandr Samoilov

Die nächsten Termine

Jetzt App öffnen & Tickets buchen App laden & Tickets buchen