Global site tag (gtag.js) - Google Analytics -->Signum Quartett, Schloss Esterhazy, Haydnsaal, quartetto plus - Streichquartett Tage
 Das schnellste Ticket für Signum Quartett Mit der Ticket Gretchen App in nur 30 Sekunden zu Deinem Ticket - und das garantiert zum Originalpreis! quartetto plus - Streichquartett Tage Signum Quartett quartetto plus - Streichquartett Tage Schloss Esterhazy, Haydnsaal Jetzt Link auf Mobilgerät schicken und App kostenlos laden
Signum Quartett, Schloss Esterhazy, Haydnsaal, Eisenstadt
quartetto plus - Streichquartett Tage

Signum Quartett

Signum Quartett, Schloss Esterhazy, Haydnsaal, Eisenstadt

Spielstätte und Infos

Spielstätte: Schloss Esterhazy, Haydnsaal,
Esterhazyplatz 1, 7000 Eisenstadt

Kategorie: Konzert

Mit: Signum Quartett


Signum Quartett, Schloss Esterhazy, Haydnsaal, Esterhazyplatz 1, 7000 Eisenstadt

Beschreibung

„Edle Einfalt“ und „stille Größe“? Weit gefehlt! Die Epoche, die wir „Wiener Klassik“ nennen, war ein Umschlagplatz neuer musikalischer Strategien und gerade das Streichquartett immer schon ein Experimentierfeld ersten Ranges für die kühnsten kompositorischen Ideen. Im Streichquartett sei „das Aussprechen jeder musikalischen Idee auf ihre wesentlich notwendigsten Bestandteile, die vier Stimmen, beschränkt, wo sie nur durch ihren innern Gehalt für sich Interesse gewinnen kann“, stellte Carl Maria von Weber 1818 fest und prägte in der Folge die lapidare Sentenz: „Das rein Vierstimmige ist das Nackende in der Tonkunst.“ Mit Bedacht hat eins Mozart sich bei Fugen von Bach neue Anregungen geholt, und Beethovens „Große Fuge“ op. 133 galt lange Zeit als unspielbar, für Ausführende wie fürs Publikum unerträglich, nur auf dem Papier verständlich, so kantig, wild und ungezügelt wirkte sie. Da ist es wahrlich nur ein Katzensprung nicht nur zu Igor Strawisnky und Erwin Schulhoff, sondern auch zum Rock. Matthijs van Dijk, der Bruder des Signum-Bratschers Xandi, hat großartige Arrangements berühmter Nummern von Cream, Led Zeppelin und Radiohead geschrieben, in denen das Streichquartett eben nicht mit Verstärkern aufgemotzt wird, sondern deren Musik ganz bei den „wesentlich notwendigsten Bestandteilen“ bleibt, den vier Stimmen: Das ist so „nackend“ wie packend. Und garantiert unvergesslich!


PROGRAMM

Wolfgang Amadeus Mozart 
Adagio und Fuge, KV 546

Cream (Arrangement: Matthijs van Dijk)
Sunshine of your love

Igor Stravinsky
Aus: 3 Stücke für Streichquartett (1914/1918)
1. Danse

Matthijs van Dijk
(rage) rage against the

Led Zeppelin (Arrangement: Matthijs van Dijk) 
Heartbreaker

Erwin Schulhoff
Aus: Fünf Stücke für Streichquartett
Alla Tarantella (Prestissimo con fuoco)

Radiohead (Arrangement: Matthijs van Dijk)
Paranoid Android

Ludwig van Beethoven
Große Fuge B-Dur, op. 133

Spielstätte und Infos

Spielstätte: Schloss Esterhazy, Haydnsaal,
Esterhazyplatz 1, 7000 Eisenstadt

Kategorie: Konzert

Mit: Signum Quartett


Signum Quartett, Schloss Esterhazy, Haydnsaal, Esterhazyplatz 1, 7000 Eisenstadt

Beschreibung

„Edle Einfalt“ und „stille Größe“? Weit gefehlt! Die Epoche, die wir „Wiener Klassik“ nennen, war ein Umschlagplatz neuer musikalischer Strategien und gerade das Streichquartett immer schon ein Experimentierfeld ersten Ranges für die kühnsten kompositorischen Ideen. Im Streichquartett sei „das Aussprechen jeder musikalischen Idee auf ihre wesentlich notwendigsten Bestandteile, die vier Stimmen, beschränkt, wo sie nur durch ihren innern Gehalt für sich Interesse gewinnen kann“, stellte Carl Maria von Weber 1818 fest und prägte in der Folge die lapidare Sentenz: „Das rein Vierstimmige ist das Nackende in der Tonkunst.“ Mit Bedacht hat eins Mozart sich bei Fugen von Bach neue Anregungen geholt, und Beethovens „Große Fuge“ op. 133 galt lange Zeit als unspielbar, für Ausführende wie fürs Publikum unerträglich, nur auf dem Papier verständlich, so kantig, wild und ungezügelt wirkte sie. Da ist es wahrlich nur ein Katzensprung nicht nur zu Igor Strawisnky und Erwin Schulhoff, sondern auch zum Rock. Matthijs van Dijk, der Bruder des Signum-Bratschers Xandi, hat großartige Arrangements berühmter Nummern von Cream, Led Zeppelin und Radiohead geschrieben, in denen das Streichquartett eben nicht mit Verstärkern aufgemotzt wird, sondern deren Musik ganz bei den „wesentlich notwendigsten Bestandteilen“ bleibt, den vier Stimmen: Das ist so „nackend“ wie packend. Und garantiert unvergesslich!


PROGRAMM

Wolfgang Amadeus Mozart 
Adagio und Fuge, KV 546

Cream (Arrangement: Matthijs van Dijk)
Sunshine of your love

Igor Stravinsky
Aus: 3 Stücke für Streichquartett (1914/1918)
1. Danse

Matthijs van Dijk
(rage) rage against the

Led Zeppelin (Arrangement: Matthijs van Dijk) 
Heartbreaker

Erwin Schulhoff
Aus: Fünf Stücke für Streichquartett
Alla Tarantella (Prestissimo con fuoco)

Radiohead (Arrangement: Matthijs van Dijk)
Paranoid Android

Ludwig van Beethoven
Große Fuge B-Dur, op. 133

Die nächsten Termine

Jetzt App öffnen & Tickets buchen App laden & Tickets buchen