Das schnellste Ticket für Der Bauer als Millionär Mit der Ticket Gretchen App in nur 30 Sekunden zu Deinem Ticket - und das garantiert zum Originalpreis! Ferdinand Raimund Der Bauer als Millionär Ferdinand Raimund Theater in der Josefstadt Jetzt Link auf Mobilgerät schicken und App kostenlos laden
Der Bauer als Millionär, Theater in der Josefstadt, Wien

Der Bauer als Millionär

Ein Raimund auch für Junge mit einem exzellenten Ensemble.
Wiener Zeitung

Der Bauer als Millionär, Theater in der Josefstadt, Wien

Spielstätte und Infos

Spielstätte: Theater in der Josefstadt,
Josefstädter Straße 26, 1080 Wien

Kategorie: Schauspiel

Mit: Alexandra Krismer, Alexander Pschill, Michael Dangl

Der Bauer als Millionär, Theater in der Josefstadt, Josefstädter Straße 26, 1080 Wien

Beschreibung

''Was hab ich jetzt von dem verdammten Geld? Ich kanns ja nicht genießen.''
Fortunatus Wurzel

Lottchen, die Tochter der Fee Lakrimosa und eines Sterblichen, wächst als Ziehtochter des armen Bauern Fortunatus Wurzel heran. Lakrimosa war nach dem Tod ihres Mannes mit dem Kind ins Feenreich zurückgekehrt und hatte geschworen, Lottchen nur dem Sohn der Feenkönigin zur Frau zu geben. Als Strafe für diese Vermessenheit musste das Mädchen in ärmlichen Verhältnissen auf der Erde aufwachsen. Um ihre verbannte Mutter zu erlösen, muss Lottchen jedem Reichtum abhold sein und bis zu ihrem achtzehnten Geburtstag einen armen Burschen heiraten, so der Spruch der Feenkönigin. Tatsächlich liebt Lottchen den armen Fischer Karl, doch kurz vor dem Ende der Frist bahnt sich Unheil an im Feenreich: Der Neid, von Lakrimosa abgewiesen, sinnt auf Rache und lässt Fortunatus Wurzel einen großen Schatz finden. Fortan verprasst der neureiche Bauer dieses Vermögen, verbietet Lottchen den Umgang mit Karl und verstößt sie zuletzt sogar. Doch das wird er bald bereuen...

Ferdinand Raimund, 1790 in Wien geboren, schrieb sich die Hauptrollen der von ihm verfassten Stücke quasi auf den Leib. So spielte er in der Uraufführung von ''Der Bauer als Millionär''1826 den Fortunatus Wurzel. Das Stück war auf Anhieb sehr erfolgreich und wurde in zahlreichen Städten nachgespielt. Das Thema des über Nacht reich gewordenen Bauern, der sein Vermögen ebenso rasch wieder verliert, war aufgrund der zur damaligen Zeit aktuellen wirtschaftlichen Depression, im Zuge derer zahlreiche Finanzmagnaten ihr Vermögen verloren, sehr präsent. Berühmt sind bis heute die Szene des Abschieds der Jugend mit dem Duett "Brüderlein fein" sowie das Aschenlied des zum Aschenmann herabgesunkenen Fortunatus Wurzel.

Josef E. Köpplinger, der am Theater in der Josefstadt 2015 ''Der Gockel'' von Georges Feydeau sehr musikalisch inszeniert hatte, wird in seiner Inszenierung von ''Der Bauer als Millionär'' auch Ferdinand Raimunds Couplets in gekonnter Manier zur Geltung bringen.


Die nächsten Termine

Spielstätte und Infos

Spielstätte: Theater in der Josefstadt,
Josefstädter Straße 26, 1080 Wien

Kategorie: Schauspiel

Mit: Alexandra Krismer, Alexander Pschill, Michael Dangl

Der Bauer als Millionär, Theater in der Josefstadt, Josefstädter Straße 26, 1080 Wien

Beschreibung

''Was hab ich jetzt von dem verdammten Geld? Ich kanns ja nicht genießen.''
Fortunatus Wurzel

Lottchen, die Tochter der Fee Lakrimosa und eines Sterblichen, wächst als Ziehtochter des armen Bauern Fortunatus Wurzel heran. Lakrimosa war nach dem Tod ihres Mannes mit dem Kind ins Feenreich zurückgekehrt und hatte geschworen, Lottchen nur dem Sohn der Feenkönigin zur Frau zu geben. Als Strafe für diese Vermessenheit musste das Mädchen in ärmlichen Verhältnissen auf der Erde aufwachsen. Um ihre verbannte Mutter zu erlösen, muss Lottchen jedem Reichtum abhold sein und bis zu ihrem achtzehnten Geburtstag einen armen Burschen heiraten, so der Spruch der Feenkönigin. Tatsächlich liebt Lottchen den armen Fischer Karl, doch kurz vor dem Ende der Frist bahnt sich Unheil an im Feenreich: Der Neid, von Lakrimosa abgewiesen, sinnt auf Rache und lässt Fortunatus Wurzel einen großen Schatz finden. Fortan verprasst der neureiche Bauer dieses Vermögen, verbietet Lottchen den Umgang mit Karl und verstößt sie zuletzt sogar. Doch das wird er bald bereuen...

Ferdinand Raimund, 1790 in Wien geboren, schrieb sich die Hauptrollen der von ihm verfassten Stücke quasi auf den Leib. So spielte er in der Uraufführung von ''Der Bauer als Millionär''1826 den Fortunatus Wurzel. Das Stück war auf Anhieb sehr erfolgreich und wurde in zahlreichen Städten nachgespielt. Das Thema des über Nacht reich gewordenen Bauern, der sein Vermögen ebenso rasch wieder verliert, war aufgrund der zur damaligen Zeit aktuellen wirtschaftlichen Depression, im Zuge derer zahlreiche Finanzmagnaten ihr Vermögen verloren, sehr präsent. Berühmt sind bis heute die Szene des Abschieds der Jugend mit dem Duett "Brüderlein fein" sowie das Aschenlied des zum Aschenmann herabgesunkenen Fortunatus Wurzel.

Josef E. Köpplinger, der am Theater in der Josefstadt 2015 ''Der Gockel'' von Georges Feydeau sehr musikalisch inszeniert hatte, wird in seiner Inszenierung von ''Der Bauer als Millionär'' auch Ferdinand Raimunds Couplets in gekonnter Manier zur Geltung bringen.


Jetzt App öffnen & Tickets buchen App laden & Tickets buchen