Das schnellste Ticket für 5. Meisterkonzert - Camerata Salzburg Mit der Ticket Gretchen App in nur 30 Sekunden zu Deinem Ticket - und das garantiert zum Originalpreis! Musik u.a. von Mozart und Mendelssohn Bartholdy 5. Meisterkonzert - Camer... Musik u.a. von Mozart und Mendelssohn Bartholdy Tiroler Landestheater - Innsbrucker Festwochen der Alten Musik Jetzt Link auf Mobilgerät schicken und App kostenlos laden
5. Meisterkonzert - Camerata Salzburg, Tiroler Landestheater - Innsbrucker Festwochen der Alten Musik, Innsbruck
5. Meisterkonzert - Camerata Salzburg, Tiroler Landestheater - Innsbrucker Festwochen der Alten Musik, Innsbruck

Spielstätte und Infos

Spielstätte: Tiroler Landestheater - Innsbrucker Festwochen der Alten Musik,
Rennweg 2, 6020 Innsbruck

Kategorien: Konzert, Meister & Kammerkonzerte Innsbruck, Neu

Mit: Lisa Batiashvili, François Leleux, Camerata Salzburg

5. Meisterkonzert - Camerata Salzburg, Tiroler Landestheater - Innsbrucker Festwochen der Alten Musik, Rennweg 2, 6020 Innsbruck

Beschreibung

Wunschkonzert
Sie sind in der Musik und im Leben ein Paar: die georgische Geigerin Lisa Batiashvili und der französische Oboist und Dirigent François Leleux. Die seit vielen Jahren in Deutschland lebende Geigerin konzertiert mit den besten Orchestern der Welt wie den New Yorker und den Berliner Philharmonikern. „Sie spielt mit reinem, prachtvollem Ton und fabelhafter Technik. Kann man sich noch mehr wünschen?“ Begeisterung wie beim Kritiker der „New York Times“ hinterlässt Batiashvili bei allen ihren Auftritten. Die „Salzburger Nachrichten“ wiederum schwärmten nach einem Konzert der Camerata Salzburg und François Leleux bei der Salzburger Mozartwoche von einem „fulminanten“ Orchester in Mozarts „Pariser Symphonie“ und „sprühender Vitalität“ des Dirigenten. Den Oboensolisten Leleux bezeichnete das Magazin „Times“ als „Star-Akt“, der in seinem Spiel über einen „gewaltigen Umfang an Farben und Dynamik verfügt“. In Innsbruck wird Leleux eines der Oboenkonzerte des klassischen Mannheimer Oboisten und Komponisten Lebrun spielen, der im 18. Jahrhundert mit seiner Ehefrau, einer gefeierten Sängerin, konzertierend durch Europa tourte. Leleux wird nun an der Spitze der Camerata seine Ehefrau in Mendelssohns stürmischem Jugend-Violinkonzert d-Moll und in einem meditativen Konzert von Batiashvilis Landsmann Gija Kantscheli begleiten. Umrahmt werden die Solokonzerte von Mendelssohns Meereswellenmusik der „Hebriden-Ouvertüre“ und Mozarts prickelnder „Pariser Symphonie“. Die Camerata Salzburg musiziert „voll revolutionärer Energie und utopischem Potenzial, kompromisslos individuell – und doch klassisch stringent“ („Salzburger Nachrichten“).



Die nächsten Termine

Spielstätte und Infos

Spielstätte: Tiroler Landestheater - Innsbrucker Festwochen der Alten Musik,
Rennweg 2, 6020 Innsbruck

Kategorien: Konzert, Meister & Kammerkonzerte Innsbruck, Neu

Mit: Lisa Batiashvili, François Leleux, Camerata Salzburg

5. Meisterkonzert - Camerata Salzburg, Tiroler Landestheater - Innsbrucker Festwochen der Alten Musik, Rennweg 2, 6020 Innsbruck

Beschreibung

Wunschkonzert
Sie sind in der Musik und im Leben ein Paar: die georgische Geigerin Lisa Batiashvili und der französische Oboist und Dirigent François Leleux. Die seit vielen Jahren in Deutschland lebende Geigerin konzertiert mit den besten Orchestern der Welt wie den New Yorker und den Berliner Philharmonikern. „Sie spielt mit reinem, prachtvollem Ton und fabelhafter Technik. Kann man sich noch mehr wünschen?“ Begeisterung wie beim Kritiker der „New York Times“ hinterlässt Batiashvili bei allen ihren Auftritten. Die „Salzburger Nachrichten“ wiederum schwärmten nach einem Konzert der Camerata Salzburg und François Leleux bei der Salzburger Mozartwoche von einem „fulminanten“ Orchester in Mozarts „Pariser Symphonie“ und „sprühender Vitalität“ des Dirigenten. Den Oboensolisten Leleux bezeichnete das Magazin „Times“ als „Star-Akt“, der in seinem Spiel über einen „gewaltigen Umfang an Farben und Dynamik verfügt“. In Innsbruck wird Leleux eines der Oboenkonzerte des klassischen Mannheimer Oboisten und Komponisten Lebrun spielen, der im 18. Jahrhundert mit seiner Ehefrau, einer gefeierten Sängerin, konzertierend durch Europa tourte. Leleux wird nun an der Spitze der Camerata seine Ehefrau in Mendelssohns stürmischem Jugend-Violinkonzert d-Moll und in einem meditativen Konzert von Batiashvilis Landsmann Gija Kantscheli begleiten. Umrahmt werden die Solokonzerte von Mendelssohns Meereswellenmusik der „Hebriden-Ouvertüre“ und Mozarts prickelnder „Pariser Symphonie“. Die Camerata Salzburg musiziert „voll revolutionärer Energie und utopischem Potenzial, kompromisslos individuell – und doch klassisch stringent“ („Salzburger Nachrichten“).



Jetzt App öffnen & Tickets buchen App laden & Tickets buchen