Das schnellste Ticket für Oktette Mit der Ticket Gretchen App in nur 30 Sekunden zu Deinem Ticket - und das garantiert zum Originalpreis! Oktette von Moraitis und Schubert Oktette Oktette von Moraitis und Schubert Tirol Panorama Jetzt Link auf Mobilgerät schicken und App kostenlos laden
Oktette, Tirol Panorama, Innsbruck
Oktette, Tirol Panorama, Innsbruck

Spielstätte und Infos

Spielstätte: Tirol Panorama,
Bergisel 1-2, 6020 Innsbruck

Kategorien: Konzert, Neue Saison, Neu, Akademie St. Blasius

Oktette, Tirol Panorama, Bergisel 1-2, 6020  Innsbruck

Beschreibung

PROGRAMM
Petros Moraitis (*1980)
Oktett UA

Franz Schubert (1797 – 1828)
Oktett F-Dur D803


Maß aller Kammermusik des frühen 19. Jahrhunderts war Ludwig van Beethovens Septett in einer gemischten Bläser-Streicher-Besetzung. Zu Beethovens Zeit war es sein erfolgreichstes und meistgespieltes Werk, das auch andere Komponisten inspirierte, sich mit dieser Kammermusik-Besetzung zu beschäftigen. Und wäre es nach Ferdinand Graf Troyer, Obersthofmeister des Erzherzogs Rudolf von Österreich-Toskana und selbst ein ausgezeichneter Klarinettist, gegangen, dann hätte auch Franz Schubert – gemäß Graf Troyers Auftrag – ein Septett geschrieben. Franz Schubert jedoch erweiterte die Besetzung eigenmächtig um eine Violine und schrieb 1824 ein Oktett für ein Streichquartette, Kontrabass, Klarinette, Horn und Fagott. So schuf er ein Werk, das die Grenzen der Kammermusik zur symphonischen Musik in eindrucksvoller und zutiefst berührender Weise sprengt. („Star“ ist übrigens – aus durchaus nachvollziehbaren Gründen, siehe oben – die Klarinette.) Auch heute noch wird Schuberts Septett in Bezug auf melodischen Reichtum, klangliche Vielfalt und harmonische Tiefe als so „schön“ empfunden, dass es sowohl für Musikerinnen und Musiker, als auch für das Publikum als exquisites Werk und Maßstab für die Kammermusik überhaupt anerkannt ist. Die Herausforderung, ein Werk für dieselbe gemischte Bläser-Streicher-Besetzung zu schaffen, hat der griechisch-Tiroler Komponist Petros Moraitis freudig angenommen. Sehr schön!

Die nächsten Termine

Spielstätte und Infos

Spielstätte: Tirol Panorama,
Bergisel 1-2, 6020 Innsbruck

Kategorien: Konzert, Neue Saison, Neu, Akademie St. Blasius

Oktette, Tirol Panorama, Bergisel 1-2, 6020  Innsbruck

Beschreibung

PROGRAMM
Petros Moraitis (*1980)
Oktett UA

Franz Schubert (1797 – 1828)
Oktett F-Dur D803


Maß aller Kammermusik des frühen 19. Jahrhunderts war Ludwig van Beethovens Septett in einer gemischten Bläser-Streicher-Besetzung. Zu Beethovens Zeit war es sein erfolgreichstes und meistgespieltes Werk, das auch andere Komponisten inspirierte, sich mit dieser Kammermusik-Besetzung zu beschäftigen. Und wäre es nach Ferdinand Graf Troyer, Obersthofmeister des Erzherzogs Rudolf von Österreich-Toskana und selbst ein ausgezeichneter Klarinettist, gegangen, dann hätte auch Franz Schubert – gemäß Graf Troyers Auftrag – ein Septett geschrieben. Franz Schubert jedoch erweiterte die Besetzung eigenmächtig um eine Violine und schrieb 1824 ein Oktett für ein Streichquartette, Kontrabass, Klarinette, Horn und Fagott. So schuf er ein Werk, das die Grenzen der Kammermusik zur symphonischen Musik in eindrucksvoller und zutiefst berührender Weise sprengt. („Star“ ist übrigens – aus durchaus nachvollziehbaren Gründen, siehe oben – die Klarinette.) Auch heute noch wird Schuberts Septett in Bezug auf melodischen Reichtum, klangliche Vielfalt und harmonische Tiefe als so „schön“ empfunden, dass es sowohl für Musikerinnen und Musiker, als auch für das Publikum als exquisites Werk und Maßstab für die Kammermusik überhaupt anerkannt ist. Die Herausforderung, ein Werk für dieselbe gemischte Bläser-Streicher-Besetzung zu schaffen, hat der griechisch-Tiroler Komponist Petros Moraitis freudig angenommen. Sehr schön!

Jetzt App öffnen & Tickets buchen App laden & Tickets buchen