Das schnellste Ticket für Festival of Culture 2019 Mit der Ticket Gretchen App in nur 30 Sekunden zu Deinem Ticket - und das garantiert zum Originalpreis! Utopia-New Realities Festival of Culture 2019 Utopia-New Realities Haus der Musik Innsbruck, Kleiner Saal Jetzt Link auf Mobilgerät schicken und App kostenlos laden
Festival of Culture 2019, Haus der Musik Innsbruck, Kleiner Saal, Innsbruck
Festival of Culture 2019, Haus der Musik Innsbruck, Kleiner Saal, Innsbruck

Spielstätte und Infos

Spielstätte: Haus der Musik Innsbruck, Kleiner Saal,
Universitätsstraße 1, 6020 Innsbruck

Kategorien: Konzert, Specials

Mit: Camerata Europaea Innsbruck, Maria Makraki

Festival of Culture 2019, Haus der Musik Innsbruck, Kleiner Saal, Universitätsstraße 1, 6020 Innsbruck

Beschreibung

PROGRAMM

Kleiner Saal: 17:30 Uhr
UTOPIA-NEW REALITIES-PERFORMANCE
"Der Knabe um Moor"
NOA'H Ensemble | Leitung: Elle Eisner


Großer Saal: 19:00 Uhr
UTOPIA-KONZERT "Zyklus IV"
Camerata Europaea Innsbruck | Leitung: Maria Makraki


Kleiner Saal: 21:15 Uhr
UTOPIA-FILM "Last Fisherman" by Leo Kaserer


Die Camerata Innsbruck (CINNS) ist ein Ensemble, das seit 2013 seinen Sitz in Innsbruck/Österreich hat und als künstlerisches Mitglied dem Orchesterverband CamerataEuropaea (CE) angehört.

Die interdisziplinären und medienübergreifenden Projekte beschäftigen sich mit den verschiedenen Werken von österreichischen, wie auch europäischen Künstler/-innen, die durch Aufführungen innerhalb Europas präsentiert werden. Die CINNS fördert außerdem junge talentierte Künstler/-innen Österreichs - insbesondere aus Tirol und Umgebung - mit ihren Reihen „Junge Musik Europas“ und „Junge Kunst Europas“.

Die Utopie, ein Wort das aus dem altgriechischem kommt (topos: Ort), ist der ideale Zustand oder ideale Ort, nach dem wir uns sehnen. Wer will ich sein? In was für eine Welt will ich leben? All das sind Fragen die auf das Stichwort Utopie zutreffen. Doch wenn man sich mit solchen Idealbildern beschäftigt, ist es unvermeidlich sich auch mit dem Gegenpol auseinanderzusetzen. Man würde über eine Welt und eine Gesellschaft reden, die von der Utopie abweichen und sich in einer permanenten Unruhe befinden. Richtig und Falsch, Gut und Böse, Hell und Dunkel, unser Leben besteht aus Gegensätzen. All diesen Welten und neuen Realitäten begegnet und erforscht das Festival of Culture 2019.

Als Werkzeuge dienen dabei die künstlerischen Reihen Europäischer Frühling-Junge Musik Europas, MusikPLUS, Tirol in Europa-Europa in Tirol,Vielklang Europas, Reclaiming the Past, Regaining the Real, Get Together, die das Thema dem Publikum vermitteln werden.

Mit diesem umfangreichen Rahmenprogramm stellt die CINNS die Verbindung verschiedener Gattungen in den Mittelpunkt. Sie vertritt einen interdisziplinären Ansatz, in dem Musik, Performance, zeitgenössische Kunst, Neue Medien wie auch Improvisation aufeinandertreffen, verschmelzen und eine harmonische Einheit bilden. Dabei stehen die Bereiche nicht für sich alleine, sondern werden interaktiv in das Gesamtbild eingebunden.

Durch Konzerte, Performances, Ausstellungen, Filme und Improvisationen mit sowohl künstlerischen als auch kulturellen Aspekten wird den Künstler/-innen ebenso wie dem Publikum die Möglichkeit eröffnet, lokale, nationale und internationale Programme zu erleben. Zusätzlich lädt das Festival Künstler/-innen, Musiker/-innen und Ensembles ebenso wie das Publikum zum musikalischen und künstlerischen Austausch ein und kommt somit vor allem dem kulturellen Dialog zu Gute.

Das Ticket gilt für alle drei, im Programm genannten, Veranstaltungen.

Die nächsten Termine

Spielstätte und Infos

Spielstätte: Haus der Musik Innsbruck, Kleiner Saal,
Universitätsstraße 1, 6020 Innsbruck

Kategorien: Konzert, Specials

Mit: Camerata Europaea Innsbruck, Maria Makraki

Festival of Culture 2019, Haus der Musik Innsbruck, Kleiner Saal, Universitätsstraße 1, 6020 Innsbruck

Beschreibung

PROGRAMM

Kleiner Saal: 17:30 Uhr
UTOPIA-NEW REALITIES-PERFORMANCE
"Der Knabe um Moor"
NOA'H Ensemble | Leitung: Elle Eisner


Großer Saal: 19:00 Uhr
UTOPIA-KONZERT "Zyklus IV"
Camerata Europaea Innsbruck | Leitung: Maria Makraki


Kleiner Saal: 21:15 Uhr
UTOPIA-FILM "Last Fisherman" by Leo Kaserer


Die Camerata Innsbruck (CINNS) ist ein Ensemble, das seit 2013 seinen Sitz in Innsbruck/Österreich hat und als künstlerisches Mitglied dem Orchesterverband CamerataEuropaea (CE) angehört.

Die interdisziplinären und medienübergreifenden Projekte beschäftigen sich mit den verschiedenen Werken von österreichischen, wie auch europäischen Künstler/-innen, die durch Aufführungen innerhalb Europas präsentiert werden. Die CINNS fördert außerdem junge talentierte Künstler/-innen Österreichs - insbesondere aus Tirol und Umgebung - mit ihren Reihen „Junge Musik Europas“ und „Junge Kunst Europas“.

Die Utopie, ein Wort das aus dem altgriechischem kommt (topos: Ort), ist der ideale Zustand oder ideale Ort, nach dem wir uns sehnen. Wer will ich sein? In was für eine Welt will ich leben? All das sind Fragen die auf das Stichwort Utopie zutreffen. Doch wenn man sich mit solchen Idealbildern beschäftigt, ist es unvermeidlich sich auch mit dem Gegenpol auseinanderzusetzen. Man würde über eine Welt und eine Gesellschaft reden, die von der Utopie abweichen und sich in einer permanenten Unruhe befinden. Richtig und Falsch, Gut und Böse, Hell und Dunkel, unser Leben besteht aus Gegensätzen. All diesen Welten und neuen Realitäten begegnet und erforscht das Festival of Culture 2019.

Als Werkzeuge dienen dabei die künstlerischen Reihen Europäischer Frühling-Junge Musik Europas, MusikPLUS, Tirol in Europa-Europa in Tirol,Vielklang Europas, Reclaiming the Past, Regaining the Real, Get Together, die das Thema dem Publikum vermitteln werden.

Mit diesem umfangreichen Rahmenprogramm stellt die CINNS die Verbindung verschiedener Gattungen in den Mittelpunkt. Sie vertritt einen interdisziplinären Ansatz, in dem Musik, Performance, zeitgenössische Kunst, Neue Medien wie auch Improvisation aufeinandertreffen, verschmelzen und eine harmonische Einheit bilden. Dabei stehen die Bereiche nicht für sich alleine, sondern werden interaktiv in das Gesamtbild eingebunden.

Durch Konzerte, Performances, Ausstellungen, Filme und Improvisationen mit sowohl künstlerischen als auch kulturellen Aspekten wird den Künstler/-innen ebenso wie dem Publikum die Möglichkeit eröffnet, lokale, nationale und internationale Programme zu erleben. Zusätzlich lädt das Festival Künstler/-innen, Musiker/-innen und Ensembles ebenso wie das Publikum zum musikalischen und künstlerischen Austausch ein und kommt somit vor allem dem kulturellen Dialog zu Gute.

Das Ticket gilt für alle drei, im Programm genannten, Veranstaltungen.

Jetzt App öffnen & Tickets buchen App laden & Tickets buchen