Das schnellste Ticket für Camille Thomas / Shani Diluka Mit der Ticket Gretchen App in nur 30 Sekunden zu Deinem Ticket - und das garantiert zum Originalpreis! 8. Kammerkonzert Camille Thomas / Shani Di... 8. Kammerkonzert Haus der Musik Innsbruck, Großer Saal Jetzt Link auf Mobilgerät schicken und App kostenlos laden
Camille Thomas / Shani Diluka, Haus der Musik Innsbruck, Großer Saal, Innsbruck
8. Kammerkonzert

Camille Thomas / Shani Diluka

Camille Thomas / Shani Diluka, Haus der Musik Innsbruck, Großer Saal, Innsbruck

Spielstätte und Infos

Spielstätte: Haus der Musik Innsbruck, Großer Saal,
Universitätsstraße 1, 6020 Innsbruck

Kategorien: Konzert, Meister & Kammerkonzerte Innsbruck, Neue Saison


Camille Thomas / Shani Diluka, Haus der Musik Innsbruck, Großer Saal, Universitätsstraße 1, 6020 Innsbruck

Beschreibung

Programm:

Maurice Ravel
„Kaddish“ aus: Deux mélodies hébraïques (Bearbeitung für Violoncello und Klavier)

Nadia Boulanger
Drei Stücke für Violoncello und Klavier

Sergei Rachmaninow
„Danse orientale“ aus: Zwei Stücke für Violoncello und Klavier op. 2

Robert Schumann
Fantasiestücke op. 73 (Fassung für Violoncello und Klavier)

Ernest Bloch
Drei Stücke aus der Suite „From Jewish Life“ für Violoncello und Klavier

Fazıl Say

„Four cities“. Sonate für Violoncello und Klavier

Camille Thomas blieb in ihrer steilen Karriere immer dem Leitsatz treu: „Das Wichtigste ist für mich, dass mein Violoncello singt, spricht und eine Geschichte erzählt.“ Die französische Musikerin spürt Märchenhaftes und Spannendes in der Musik auf, gibt sich traumhaften romantischen Stimmungen hin und folgt ihrer inneren Stimme auf der Suche nach spirituellen Botschaften der Musik. Als in Deutschland am israelischen Nationalfeiertag Yom HaShoah ein Videofilm von Gedenkstätten ehemaliger Konzentrationslager in Deutschland und Polen präsentiert wurde, begleitete Thomas die Vorführung mit Kompositionen, die um jüdisches Leben, jüdischen Glauben und hebräische Kultur kreisen. Diese berührende Musik wird Camille Thomas auch in Innsbruck spielen: die Suite„Jewish Life“ des Schweizer Komponisten Ernest Bloch und Ravels Vertonung des jüdischen Gebets „Kaddish“. Sie erweitert das Programm ins Orientalische mit einem Tanz Rachmaninows und einer bunten Musikreise zu den vier anatolischen Städten Sivas, Hopa, Ankara und Bodrum in einer Sonate des türkischen Komponisten Fazıl Say. Darüber hinaus lässt Camille Thomas gemeinsam mit ihrer Partnerin am Klavier, Shani Diluka, die musikalische Fantasie aber auch in die Romantik zu Robert Schumann schweifen. Shani Diluka, die aus einer sri-lankischen Familie stammt, kam in Monaco zur Welt. Bereits im Alter von sechs Jahren wurde sie von Fürstin Gracia Patrizia höchstpersönlich entdeckt und für ein musikalisches Förderprogramm ausgewählt. Der Beginn einer wunderbaren Pianistinnenlaufbahn.

Spielstätte und Infos

Spielstätte: Haus der Musik Innsbruck, Großer Saal,
Universitätsstraße 1, 6020 Innsbruck

Kategorien: Konzert, Meister & Kammerkonzerte Innsbruck, Neue Saison


Camille Thomas / Shani Diluka, Haus der Musik Innsbruck, Großer Saal, Universitätsstraße 1, 6020 Innsbruck

Beschreibung

Programm:

Maurice Ravel
„Kaddish“ aus: Deux mélodies hébraïques (Bearbeitung für Violoncello und Klavier)

Nadia Boulanger
Drei Stücke für Violoncello und Klavier

Sergei Rachmaninow
„Danse orientale“ aus: Zwei Stücke für Violoncello und Klavier op. 2

Robert Schumann
Fantasiestücke op. 73 (Fassung für Violoncello und Klavier)

Ernest Bloch
Drei Stücke aus der Suite „From Jewish Life“ für Violoncello und Klavier

Fazıl Say

„Four cities“. Sonate für Violoncello und Klavier

Camille Thomas blieb in ihrer steilen Karriere immer dem Leitsatz treu: „Das Wichtigste ist für mich, dass mein Violoncello singt, spricht und eine Geschichte erzählt.“ Die französische Musikerin spürt Märchenhaftes und Spannendes in der Musik auf, gibt sich traumhaften romantischen Stimmungen hin und folgt ihrer inneren Stimme auf der Suche nach spirituellen Botschaften der Musik. Als in Deutschland am israelischen Nationalfeiertag Yom HaShoah ein Videofilm von Gedenkstätten ehemaliger Konzentrationslager in Deutschland und Polen präsentiert wurde, begleitete Thomas die Vorführung mit Kompositionen, die um jüdisches Leben, jüdischen Glauben und hebräische Kultur kreisen. Diese berührende Musik wird Camille Thomas auch in Innsbruck spielen: die Suite„Jewish Life“ des Schweizer Komponisten Ernest Bloch und Ravels Vertonung des jüdischen Gebets „Kaddish“. Sie erweitert das Programm ins Orientalische mit einem Tanz Rachmaninows und einer bunten Musikreise zu den vier anatolischen Städten Sivas, Hopa, Ankara und Bodrum in einer Sonate des türkischen Komponisten Fazıl Say. Darüber hinaus lässt Camille Thomas gemeinsam mit ihrer Partnerin am Klavier, Shani Diluka, die musikalische Fantasie aber auch in die Romantik zu Robert Schumann schweifen. Shani Diluka, die aus einer sri-lankischen Familie stammt, kam in Monaco zur Welt. Bereits im Alter von sechs Jahren wurde sie von Fürstin Gracia Patrizia höchstpersönlich entdeckt und für ein musikalisches Förderprogramm ausgewählt. Der Beginn einer wunderbaren Pianistinnenlaufbahn.

Die nächsten Termine

Jetzt App öffnen & Tickets buchen App laden & Tickets buchen