Das schnellste Ticket für 8. Kammerkonzert - Azahar Ensemble Mit der Ticket Gretchen App in nur 30 Sekunden zu Deinem Ticket - und das garantiert zum Originalpreis! Musik u.a. von Ravel 8. Kammerkonzert - Azahar... Musik u.a. von Ravel Haus der Musik Innsbruck, Großer Saal Jetzt Link auf Mobilgerät schicken und App kostenlos laden
8. Kammerkonzert - Azahar Ensemble, Haus der Musik Innsbruck, Großer Saal, Innsbruck

8. Kammerkonzert - Azahar Ensemble

8. Kammerkonzert - Azahar Ensemble, Haus der Musik Innsbruck, Großer Saal, Innsbruck

Spielstätte und Infos

Spielstätte: Haus der Musik Innsbruck, Großer Saal,
Universitätsstraße 1, 6020 Innsbruck

Kategorien: Konzert, Meister & Kammerkonzerte Innsbruck

Mit: Frederic Sanchez Muñoz, María Alba Carmona Tobella , Miquel Ramos Salvadó, Antonio Lagares Abeal, María José García Zamora

8. Kammerkonzert - Azahar Ensemble, Haus der Musik Innsbruck, Großer Saal, Universitätsstraße 1, 6020 Innsbruck

Beschreibung

Der Klang von Orangenblüten
An den Geschmack von saftigen Orangen lässt das Azahar Ensemble denken. Das nach den Orangenblüten benannte Bläserquintett aus Spanien wird im neuen Konzertsaal des Hauses der Musik eine erlesene Mischung aus böhmischer, französischer und andalusischer Musik mit einem Hauch baskischer und jazziger Würze kredenzen. Seit sie 2014 bei einem der bedeutendsten Concours der Musik, dem Münchner ARD-Wettbewerb, gleich zwei Preise gewonnen haben, touren die fünf spanischen MusikerInnen rund um die Welt, um Delikatessen im Bläserklang anzubieten. Dabei überziehen sie gerne auch Musik, die ursprünglich für andere Instrumente komponiert wurde, mit einer köstlichen Bläserglasur. Zum Beispiel Klavierwerke des Andalusiers Turina und des Franzosen Ravel, der mütterlicherseits baskischer Abstammung war. Seine Sonatine wird in einem Bläser-Arrangement des amerikanischen Komponisten Wayne Peterson zu hören sein, der seine Musikerlaufbahn als Jazzpianist begonnen hatte. Originale Kompositionen für Bläserquintett finden sich mit Werken von zweier böhmischer Komponisten im Programm. Was Ludwig van Beethoven für das Streichquartett bedeutet, ist Anton Reicha für das Bläserquintett: Der gebürtige Prager beeindruckte seine Zeitgenossen mit insgesamt 24 Werken für die Besetzung, jedes davon ein klassisches Meisterwerk. Josef Bohuslav Foerster, ebenfalls Prager, reichte eineinhalb Jahrhunderte später ein weiteres böhmisches Bläserquintett nach.



Die nächsten Termine

Spielstätte und Infos

Spielstätte: Haus der Musik Innsbruck, Großer Saal,
Universitätsstraße 1, 6020 Innsbruck

Kategorien: Konzert, Meister & Kammerkonzerte Innsbruck

Mit: Frederic Sanchez Muñoz, María Alba Carmona Tobella , Miquel Ramos Salvadó, Antonio Lagares Abeal, María José García Zamora

8. Kammerkonzert - Azahar Ensemble, Haus der Musik Innsbruck, Großer Saal, Universitätsstraße 1, 6020 Innsbruck

Beschreibung

Der Klang von Orangenblüten
An den Geschmack von saftigen Orangen lässt das Azahar Ensemble denken. Das nach den Orangenblüten benannte Bläserquintett aus Spanien wird im neuen Konzertsaal des Hauses der Musik eine erlesene Mischung aus böhmischer, französischer und andalusischer Musik mit einem Hauch baskischer und jazziger Würze kredenzen. Seit sie 2014 bei einem der bedeutendsten Concours der Musik, dem Münchner ARD-Wettbewerb, gleich zwei Preise gewonnen haben, touren die fünf spanischen MusikerInnen rund um die Welt, um Delikatessen im Bläserklang anzubieten. Dabei überziehen sie gerne auch Musik, die ursprünglich für andere Instrumente komponiert wurde, mit einer köstlichen Bläserglasur. Zum Beispiel Klavierwerke des Andalusiers Turina und des Franzosen Ravel, der mütterlicherseits baskischer Abstammung war. Seine Sonatine wird in einem Bläser-Arrangement des amerikanischen Komponisten Wayne Peterson zu hören sein, der seine Musikerlaufbahn als Jazzpianist begonnen hatte. Originale Kompositionen für Bläserquintett finden sich mit Werken von zweier böhmischer Komponisten im Programm. Was Ludwig van Beethoven für das Streichquartett bedeutet, ist Anton Reicha für das Bläserquintett: Der gebürtige Prager beeindruckte seine Zeitgenossen mit insgesamt 24 Werken für die Besetzung, jedes davon ein klassisches Meisterwerk. Josef Bohuslav Foerster, ebenfalls Prager, reichte eineinhalb Jahrhunderte später ein weiteres böhmisches Bläserquintett nach.



Jetzt App öffnen & Tickets buchen App laden & Tickets buchen