Das schnellste Ticket für Versuch über das Unbegreifliche, Benefizprojekt Ukraine Mit der Ticket Gretchen App in nur 30 Sekunden zu Deinem Ticket - und das garantiert zum Originalpreis! Versuch über das Unbegre... Minoritensaal Jetzt Link auf Mobilgerät schicken und App kostenlos laden
Versuch über das Unbegreifliche, Benefizprojekt Ukraine, Minoritensaal, Graz

Versuch über das Unbegreifliche, Benefizprojekt Ukraine

Versuch über das Unbegreifliche, Benefizprojekt Ukraine, Minoritensaal, Graz

Spielstätte und Infos

Spielstätte: Minoritensaal,
Mariahilferplatz 3, 8020 Graz

Kategorie: Konzert


Versuch über das Unbegreifliche, Benefizprojekt Ukraine, Minoritensaal, Mariahilferplatz 3, 8020 Graz

Beschreibung

 

Programm
 
Gerd Kühr:
Versuch über das Unbegreifliche, UA, für vier Frauenstimmen und drei Schlagwerker
 
Johann Sebastian Bach:
aus „Wohltemperiertes Klavier“, Chaconne
 
Dmitri Schostakowitsch:
aus „24 Präludien und Fugen“

Die Ukraine
Im Jahr 2003 hat die Styriarte gemeinsam mit der Caritas ein Benefizprojekt in Charkiw finanziert, eine Musikwerkstatt für Straßenkinder. Und 2022 soll es wieder um Musik gehen. Wir wollen mit diesem neuen Benefizprojekt wieder eine Musikausbildungsstätte in Charkiw unterstützen, sobald das eben möglich ist in einer Stadt, die im Moment noch täglich unter Beschuss steht. Es wird um den Ankauf von Instrumenten gehen, von Materialien, die man für eine Musikschule braucht.

Gerd Kühr schreibt für dieses Projekt ein kurzes neues Stück, das das Unbegreifliche reflektiert, einen Krieg mitten in Europa im 21. Jahrhundert. Vier außergewöhnliche Singstimmen und drei Schlagwerker:innen werden es gestalten. Kristina Miller, in Moskau geboren, in Wien und Berlin lebend, bettet diese Uraufführung in transzendente Musik von Bach und Schostakowitsch. Der Kartenertrag aus dem Projekt fließt komplett in den Benefiz-Zweck.

Die künstlerische Einbettung dieses Konzerts in die Stadt Graz übernimmt Oliver Hangl.

In seinen urbanen Interventionen konfrontiert der österreichische Künstler Mensch und Umwelt, verschiebt die Grenzen zwischen physischen und psychischen Räumen und verbindet spielerisch beide Welten. Texte und Zitate rund um die Botschaft des Konzerts aufgreifend, nimmt er diese mit in die Grazer Straßen und Gassen und lässt sie an verschiedenen Stellen auftauchen, zum Pflücken, Ergänzen oder einfach zum Lesen. Graz, 16. bis 18. September 2022.

Gerne können Sie das Projekt darüber hinaus mit einer Spende auf unser Konto unterstützen:
IBAN: AT90 3800 0000 0004 8488,
Zahlungszweck: Benefizprojekt Ukraine
Empfängerin: Steirische Kulturveranstaltungen GmbH

Wir bereiten auch ein Live-Streaming der Vorstellung am 18. September vor.

Spielstätte und Infos

Spielstätte: Minoritensaal,
Mariahilferplatz 3, 8020 Graz

Kategorie: Konzert


Versuch über das Unbegreifliche, Benefizprojekt Ukraine, Minoritensaal, Mariahilferplatz 3, 8020 Graz

Beschreibung

 

Programm
 
Gerd Kühr:
Versuch über das Unbegreifliche, UA, für vier Frauenstimmen und drei Schlagwerker
 
Johann Sebastian Bach:
aus „Wohltemperiertes Klavier“, Chaconne
 
Dmitri Schostakowitsch:
aus „24 Präludien und Fugen“

Die Ukraine
Im Jahr 2003 hat die Styriarte gemeinsam mit der Caritas ein Benefizprojekt in Charkiw finanziert, eine Musikwerkstatt für Straßenkinder. Und 2022 soll es wieder um Musik gehen. Wir wollen mit diesem neuen Benefizprojekt wieder eine Musikausbildungsstätte in Charkiw unterstützen, sobald das eben möglich ist in einer Stadt, die im Moment noch täglich unter Beschuss steht. Es wird um den Ankauf von Instrumenten gehen, von Materialien, die man für eine Musikschule braucht.

Gerd Kühr schreibt für dieses Projekt ein kurzes neues Stück, das das Unbegreifliche reflektiert, einen Krieg mitten in Europa im 21. Jahrhundert. Vier außergewöhnliche Singstimmen und drei Schlagwerker:innen werden es gestalten. Kristina Miller, in Moskau geboren, in Wien und Berlin lebend, bettet diese Uraufführung in transzendente Musik von Bach und Schostakowitsch. Der Kartenertrag aus dem Projekt fließt komplett in den Benefiz-Zweck.

Die künstlerische Einbettung dieses Konzerts in die Stadt Graz übernimmt Oliver Hangl.

In seinen urbanen Interventionen konfrontiert der österreichische Künstler Mensch und Umwelt, verschiebt die Grenzen zwischen physischen und psychischen Räumen und verbindet spielerisch beide Welten. Texte und Zitate rund um die Botschaft des Konzerts aufgreifend, nimmt er diese mit in die Grazer Straßen und Gassen und lässt sie an verschiedenen Stellen auftauchen, zum Pflücken, Ergänzen oder einfach zum Lesen. Graz, 16. bis 18. September 2022.

Gerne können Sie das Projekt darüber hinaus mit einer Spende auf unser Konto unterstützen:
IBAN: AT90 3800 0000 0004 8488,
Zahlungszweck: Benefizprojekt Ukraine
Empfängerin: Steirische Kulturveranstaltungen GmbH

Wir bereiten auch ein Live-Streaming der Vorstellung am 18. September vor.

Die nächsten Termine

Jetzt App öffnen & Tickets buchen App laden & Tickets buchen