Das schnellste Ticket für Romantische Nacht Mit der Ticket Gretchen App in nur 30 Sekunden zu Deinem Ticket - und das garantiert zum Originalpreis! Romantische Nacht Helmut List Halle Jetzt Link auf Mobilgerät schicken und App kostenlos laden
Romantische Nacht, Helmut List Halle, Graz

Romantische Nacht

Romantische Nacht, Helmut List Halle, Graz

Spielstätte und Infos

Spielstätte: Helmut List Halle,
Waagner-Biro-Straße 98a, 8020 Graz

Kategorien: Lesung, Styriarte

Mit: Peter Simonischek, Pacific Quartet Vienna, Christoph Bielefeld


Romantische Nacht, Helmut List Halle, Waagner-Biro-Straße 98a, 8020 Graz

Beschreibung

Felix Mendelssohn: „Scherzo“ aus Quartett in f, op. 80
Gabriel Fauré: Une châtelaine en sa tour
E. T. A. Hoffmann: Quintett in c für Harfe und Streichquartett Lesung aus Novellen von E. T. A. Hoffmann („Der goldne Topf“, 18 & 21 Uhr) und Joseph von Eichendorff („Das Marmorbild“, 19.30 Uhr)        


Wenn Peter Simonischek Klassiker der Schauerromantik liest, ist Gänsehaut garantiert. Nicht erst Bram Stokers „Dracula“ spielte mit den wohligen Schauern des Horrors. Das konnte der „Gespenster-Hoffmann“ im Berlin der frühen Romantik ebenso gut. E. T. A. Hoffmanns „Goldner Topf“ von 1814 ist ein düsterer Ritt durch die „Vigilien“ einer wahrhaft schauderhaften Nacht. Dazu passt sein Harfenquintett, meisterhaft gespielt vom Linzer Soloharfenisten Christoph Bielefeld und dem jungen Pacific Quartet aus Wien. Ein gespenstisches Scherzo von Mendelssohn und eine schemenhafte Burgherrin im Harfenklang runden diese literarisch-musikalische Geisterstunde ab. Wen es mehr nach Italien zieht, der sollte sich für die Variante mit Eichendorffs „Marmorbild“ entscheiden – schwärmerischer als Hoffmann, aber kaum weniger unheimlich. Erst kurz vor Mitternacht endet das Nachspiel dieses Abends: das 3. Streichquartett von Georg Friedrich Haas, musiziert in vollkommener Dunkelheit, eine Huldigung an den Nachtkomponisten Gesualdo. Einlass ins Foyer: jeweils 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn

ACHTUNG! Bitte beachten Sie bei Ihrer Buchung:

  • Kommen Sie allein, MUSS ein Einzelplatz gebucht werden! (Abstand zum nächsten Kunden!)
  • Kommen Sie zu zweit, gibt es Doppelplätze.
  • Wünschen Sie drei Sitze nebeneinander, wenden Sie sich bitte direkt an das Styriarte Kartenbüro (Tel. +43 316 825 000).

Sollten Sie bei zwei nebeneinander liegenden Plätzen nur einen Sitz buchen, ist dieser Kauf ungültig und wird vom Veranstalter wieder storniert.


Copyright Bilder:
 Werner Kmetitsch

Spielstätte und Infos

Spielstätte: Helmut List Halle,
Waagner-Biro-Straße 98a, 8020 Graz

Kategorien: Lesung, Styriarte

Mit: Peter Simonischek, Pacific Quartet Vienna, Christoph Bielefeld


Romantische Nacht, Helmut List Halle, Waagner-Biro-Straße 98a, 8020 Graz

Beschreibung

Felix Mendelssohn: „Scherzo“ aus Quartett in f, op. 80
Gabriel Fauré: Une châtelaine en sa tour
E. T. A. Hoffmann: Quintett in c für Harfe und Streichquartett Lesung aus Novellen von E. T. A. Hoffmann („Der goldne Topf“, 18 & 21 Uhr) und Joseph von Eichendorff („Das Marmorbild“, 19.30 Uhr)        


Wenn Peter Simonischek Klassiker der Schauerromantik liest, ist Gänsehaut garantiert. Nicht erst Bram Stokers „Dracula“ spielte mit den wohligen Schauern des Horrors. Das konnte der „Gespenster-Hoffmann“ im Berlin der frühen Romantik ebenso gut. E. T. A. Hoffmanns „Goldner Topf“ von 1814 ist ein düsterer Ritt durch die „Vigilien“ einer wahrhaft schauderhaften Nacht. Dazu passt sein Harfenquintett, meisterhaft gespielt vom Linzer Soloharfenisten Christoph Bielefeld und dem jungen Pacific Quartet aus Wien. Ein gespenstisches Scherzo von Mendelssohn und eine schemenhafte Burgherrin im Harfenklang runden diese literarisch-musikalische Geisterstunde ab. Wen es mehr nach Italien zieht, der sollte sich für die Variante mit Eichendorffs „Marmorbild“ entscheiden – schwärmerischer als Hoffmann, aber kaum weniger unheimlich. Erst kurz vor Mitternacht endet das Nachspiel dieses Abends: das 3. Streichquartett von Georg Friedrich Haas, musiziert in vollkommener Dunkelheit, eine Huldigung an den Nachtkomponisten Gesualdo. Einlass ins Foyer: jeweils 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn

ACHTUNG! Bitte beachten Sie bei Ihrer Buchung:

  • Kommen Sie allein, MUSS ein Einzelplatz gebucht werden! (Abstand zum nächsten Kunden!)
  • Kommen Sie zu zweit, gibt es Doppelplätze.
  • Wünschen Sie drei Sitze nebeneinander, wenden Sie sich bitte direkt an das Styriarte Kartenbüro (Tel. +43 316 825 000).

Sollten Sie bei zwei nebeneinander liegenden Plätzen nur einen Sitz buchen, ist dieser Kauf ungültig und wird vom Veranstalter wieder storniert.


Copyright Bilder:
 Werner Kmetitsch

Die nächsten Termine

Aktuell gibt es keine weiteren Termine für dieses Event.
Hier findest du ähnliche Veranstaltungen, die dich interessieren könnten.

Jetzt App öffnen & Tickets buchen App laden & Tickets buchen