Das schnellste Ticket für Geniestreich Mit der Ticket Gretchen App in nur 30 Sekunden zu Deinem Ticket - und das garantiert zum Originalpreis! recreation, Großes Orchester Graz Geniestreich recreation, Großes Orchester Graz Grazer Congress Jetzt Link auf Mobilgerät schicken und App kostenlos laden
Geniestreich, Grazer Congress, Graz

Geniestreich

Geniestreich, Grazer Congress, Graz

Spielstätte und Infos

Spielstätte: Grazer Congress,
Sparkassenplatz 1, 8010 Graz

Kategorien: Konzert, Recreation

Mit: recreation - GROSSES ORCHESTER GRAZ, Mei-Ann Chen

Geniestreich, Grazer Congress, Sparkassenplatz 1, 8010 Graz

Beschreibung

Sie haben sich persönlich gekannt und hatten sich viel zu sagen: der Gigant Johannes Brahms und die geniale kroatische Gräfin Dora Pejačević. Mei-Ann Chen spannt den Bogen zwischen heiterer Serenade und dramatischer Sinfonie.

Johannes Brahms: Serenade Nr. 1 in D, op. 11

Dora Pejačević: Symphonie in fis, op. 41 

Im wunderschönen Monat Mai mundet Musik des jungen Brahms besonders gut: In seiner ersten Orchesterserenade hat er Haydn und Mozart gehuldigt, eingehüllt in typischen Brahms. Jahrzehnte später traf der Meister in Budapest ein kleines Mädel mit genialer musikalischer Begabung: Dora Pejačević. Im Ersten Weltkrieg pflegte die komponierende kroatische Gräfin im Schloss ihrer Eltern verwundete Soldaten, während sie abends ihre dramatische fis-Moll-Sinfonie schrieb – ein Geniestreich! Einführung im Saal um 19.15 Uhr – Eintritt frei


Die nächsten Termine

Spielstätte und Infos

Spielstätte: Grazer Congress,
Sparkassenplatz 1, 8010 Graz

Kategorien: Konzert, Recreation

Mit: recreation - GROSSES ORCHESTER GRAZ, Mei-Ann Chen

Geniestreich, Grazer Congress, Sparkassenplatz 1, 8010 Graz

Beschreibung

Sie haben sich persönlich gekannt und hatten sich viel zu sagen: der Gigant Johannes Brahms und die geniale kroatische Gräfin Dora Pejačević. Mei-Ann Chen spannt den Bogen zwischen heiterer Serenade und dramatischer Sinfonie.

Johannes Brahms: Serenade Nr. 1 in D, op. 11

Dora Pejačević: Symphonie in fis, op. 41 

Im wunderschönen Monat Mai mundet Musik des jungen Brahms besonders gut: In seiner ersten Orchesterserenade hat er Haydn und Mozart gehuldigt, eingehüllt in typischen Brahms. Jahrzehnte später traf der Meister in Budapest ein kleines Mädel mit genialer musikalischer Begabung: Dora Pejačević. Im Ersten Weltkrieg pflegte die komponierende kroatische Gräfin im Schloss ihrer Eltern verwundete Soldaten, während sie abends ihre dramatische fis-Moll-Sinfonie schrieb – ein Geniestreich! Einführung im Saal um 19.15 Uhr – Eintritt frei


Jetzt App öffnen & Tickets buchen App laden & Tickets buchen