Das schnellste Ticket für Saint-Saëns Orgelsymphonie Mit der Ticket Gretchen App in nur 30 Sekunden zu Deinem Ticket - und das garantiert zum Originalpreis! Saint-Saëns Orgelsymphon... Großes Festspielhaus Jetzt Link auf Mobilgerät schicken und App kostenlos laden
Saint-Saëns Orgelsymphonie, Großes Festspielhaus, Salzburg

Saint-Saëns Orgelsymphonie

Saint-Saëns Orgelsymphonie, Großes Festspielhaus, Salzburg

Spielstätte und Infos

Spielstätte: Großes Festspielhaus,
Hofstallgasse 1, 5020 Salzburg

Kategorien: Konzert, Neu


Saint-Saëns Orgelsymphonie, Großes Festspielhaus, Hofstallgasse 1, 5020 Salzburg

Beschreibung

Programm:

Paul Dukas:
Der Zauberlehrling

Augusta Holmès:
Roland Furieux

Camille Saint-Saëns:
Symphonie Nr. 3, c-Moll, op. 78
„Orgelsymphonie“

Camille Saint-Saëns, der große klassizistische Romantiker Frankreichs, 2021 ein musikalischer Jahresregent, ist er doch 1921 im 86. Lebensjahr gestorben. Wir feiern ihn ein wenig später mit seinem bekanntesten symphonischen Werk. Wer sich davon ein Konzert für Orgel und Orchester erwartet, der irrt, denn die „Königin der Instrumente“ ist hier ein gezielt und punktuell eingesetztes Orchesterinstrument. Wie übrigens auch ein Klavier, das vierhändig gespielt werden muss. Das zentrale Motiv dieser eindrucksvollen Klangphantasie ist das Dies irae. Davor präsentiert die Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz unter Michael Francis die wundersame Tondichtung, die Paul Dukas, ebenfalls ein hierzulande unterschätzter Komponist aus Frankreich, dem unsterblichen „Zauberlehrling“ des Johann Wolfgang von Goethe gleichsam auf den Leib geschrieben hat. Dazwischen begegnen wir noch dem rasenden Roland („Roland Furieux“). Über die irisch-französische Komponistin dieser farbigen Programm-Symphonie, Augusta Holmès, schrieb ihr Zeitgenosse Saint-Saëns: „Wie Kinder, haben Frauen keine Vorstellung von Hindernissen und ihre Willenskraft reißt alle Mauern nieder. Mademoiselle Holmès ist eine Frau, eine Extremistin.“ 

Copyright Bilder:
Uwe Arens |
Felix Broede |
SKV_Shutterstock_Nazar Dyablo

Spielstätte und Infos

Spielstätte: Großes Festspielhaus,
Hofstallgasse 1, 5020 Salzburg

Kategorien: Konzert, Neu


Saint-Saëns Orgelsymphonie, Großes Festspielhaus, Hofstallgasse 1, 5020 Salzburg

Beschreibung

Programm:

Paul Dukas:
Der Zauberlehrling

Augusta Holmès:
Roland Furieux

Camille Saint-Saëns:
Symphonie Nr. 3, c-Moll, op. 78
„Orgelsymphonie“

Camille Saint-Saëns, der große klassizistische Romantiker Frankreichs, 2021 ein musikalischer Jahresregent, ist er doch 1921 im 86. Lebensjahr gestorben. Wir feiern ihn ein wenig später mit seinem bekanntesten symphonischen Werk. Wer sich davon ein Konzert für Orgel und Orchester erwartet, der irrt, denn die „Königin der Instrumente“ ist hier ein gezielt und punktuell eingesetztes Orchesterinstrument. Wie übrigens auch ein Klavier, das vierhändig gespielt werden muss. Das zentrale Motiv dieser eindrucksvollen Klangphantasie ist das Dies irae. Davor präsentiert die Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz unter Michael Francis die wundersame Tondichtung, die Paul Dukas, ebenfalls ein hierzulande unterschätzter Komponist aus Frankreich, dem unsterblichen „Zauberlehrling“ des Johann Wolfgang von Goethe gleichsam auf den Leib geschrieben hat. Dazwischen begegnen wir noch dem rasenden Roland („Roland Furieux“). Über die irisch-französische Komponistin dieser farbigen Programm-Symphonie, Augusta Holmès, schrieb ihr Zeitgenosse Saint-Saëns: „Wie Kinder, haben Frauen keine Vorstellung von Hindernissen und ihre Willenskraft reißt alle Mauern nieder. Mademoiselle Holmès ist eine Frau, eine Extremistin.“ 

Copyright Bilder:
Uwe Arens |
Felix Broede |
SKV_Shutterstock_Nazar Dyablo

Die nächsten Termine

Jetzt App öffnen & Tickets buchen App laden & Tickets buchen