Das schnellste Ticket für Russische Klänge Mit der Ticket Gretchen App in nur 30 Sekunden zu Deinem Ticket - und das garantiert zum Originalpreis! Basque National Orchestra Russische Klänge Basque National Orchestra Großes Festspielhaus Jetzt Link auf Mobilgerät schicken und App kostenlos laden
Russische Klänge, Großes Festspielhaus, Salzburg
Basque National Orchestra

Russische Klänge

Russische Klänge, Großes Festspielhaus, Salzburg

Spielstätte und Infos

Spielstätte: Großes Festspielhaus,
Hofstallgasse 1, 5020 Salzburg

Kategorien: Konzert, Neu

Mit: Basque National Orchestra, Xavier de Maistre, Robert Trevino


Russische Klänge, Großes Festspielhaus, Hofstallgasse 1, 5020 Salzburg

Beschreibung

Programm:

Reinhold Glière:
Konzert für Harfe und Orchester,
Es-Dur, op. 74    

Dmitri Schostakowitsch:
Symphonie Nr. 10, e-Moll, op. 93    

Der Franzose Xavier de Maistre ist ein Harfenist von Weltrang. Der Name des Komponisten Reinhold Glière klingt nicht besonders russisch, aber der Sohn eines sächsischen Blasinstrumentenmachers erblickte in Kiew das Licht der Welt, wo sein Vater eine Ukrainerin geheiratet und eine Werkstatt eröffnet hatte. Der Sohn entschied sich, auch was seinen Stil betraf, für eine nationalrussische Laufbahn und starb als „Volkskünstler der UdSSR“. Das stimmungsvolle und sehr dankbare Harfenkonzert aus dem Jahr 1938 zählt zu seinen wenigen auch im Westen beliebten Werken. Glière schaffte es besser als Dmitri Schostakowitsch, dem Sowjetregime zu dienen, obwohl es auch der große Kollege zum Volkskünstler und Stalin-Preisträger brachte. All die Ambivalenz des Lebens zwischen Anpassung und Wahrhaftigkeit spiegelt sich in den Symphonien von Schostakowitsch, die wohl den bedeutendsten symphonischen Zyklus der Moderne darstellen. Die „Zehnte“ ist ein berührendes Monument der (Musik-)Geschichte. Dass dieses so russische Programm vom Baskischen Nationalorchester gespielt wird, geleitet von seinem Musikdirektor aus den USA, Robert Trevino, beweist die Grenzen überwindende Kraft großer Musik.

Copyright Bilder:
Jean- Baptiste Millot |
SKV_Shutterstock_Nazar Dyablo
MusacchioIanniello |

Spielstätte und Infos

Spielstätte: Großes Festspielhaus,
Hofstallgasse 1, 5020 Salzburg

Kategorien: Konzert, Neu

Mit: Basque National Orchestra, Xavier de Maistre, Robert Trevino


Russische Klänge, Großes Festspielhaus, Hofstallgasse 1, 5020 Salzburg

Beschreibung

Programm:

Reinhold Glière:
Konzert für Harfe und Orchester,
Es-Dur, op. 74    

Dmitri Schostakowitsch:
Symphonie Nr. 10, e-Moll, op. 93    

Der Franzose Xavier de Maistre ist ein Harfenist von Weltrang. Der Name des Komponisten Reinhold Glière klingt nicht besonders russisch, aber der Sohn eines sächsischen Blasinstrumentenmachers erblickte in Kiew das Licht der Welt, wo sein Vater eine Ukrainerin geheiratet und eine Werkstatt eröffnet hatte. Der Sohn entschied sich, auch was seinen Stil betraf, für eine nationalrussische Laufbahn und starb als „Volkskünstler der UdSSR“. Das stimmungsvolle und sehr dankbare Harfenkonzert aus dem Jahr 1938 zählt zu seinen wenigen auch im Westen beliebten Werken. Glière schaffte es besser als Dmitri Schostakowitsch, dem Sowjetregime zu dienen, obwohl es auch der große Kollege zum Volkskünstler und Stalin-Preisträger brachte. All die Ambivalenz des Lebens zwischen Anpassung und Wahrhaftigkeit spiegelt sich in den Symphonien von Schostakowitsch, die wohl den bedeutendsten symphonischen Zyklus der Moderne darstellen. Die „Zehnte“ ist ein berührendes Monument der (Musik-)Geschichte. Dass dieses so russische Programm vom Baskischen Nationalorchester gespielt wird, geleitet von seinem Musikdirektor aus den USA, Robert Trevino, beweist die Grenzen überwindende Kraft großer Musik.

Copyright Bilder:
Jean- Baptiste Millot |
SKV_Shutterstock_Nazar Dyablo
MusacchioIanniello |

Die nächsten Termine

Jetzt App öffnen & Tickets buchen App laden & Tickets buchen