Das schnellste Ticket für Altstaedt spielt Schumann Mit der Ticket Gretchen App in nur 30 Sekunden zu Deinem Ticket - und das garantiert zum Originalpreis! Altstaedt spielt Schumann Großes Festspielhaus Jetzt Link auf Mobilgerät schicken und App kostenlos laden
Altstaedt spielt Schumann, Großes Festspielhaus, Salzburg

Altstaedt spielt Schumann

Altstaedt spielt Schumann, Großes Festspielhaus, Salzburg

Spielstätte und Infos

Spielstätte: Großes Festspielhaus,
Hofstallgasse 1, 5020 Salzburg

Kategorie: Konzert

Mit: Seoul Philharmonic Orchestra, Osmo Vänskä, Nicolas Altstaedt


Altstaedt spielt Schumann, Großes Festspielhaus, Hofstallgasse 1, 5020 Salzburg

Beschreibung

Programm

Donghoon Shin: Kafka‘s Dream
Robert Schumann: Konzert für Violoncello und Orchester, a-Moll op. 129
Jean Sibelius: Pohjolas Tochter
Igor Strawinsky: „Der Feuervogel“, Ballettmusik

Nicolas Altstaedt gehört zu den gefeierten Cellisten der Gegenwart mit geradezu unerschöpflichem Repertoire. Diesmal widmet er sich dem wohl bedeutendsten Cellokonzert der deutschen Romantik, jenem von Robert Schumann. Es ist kaum zu glauben, dass Schumann dieses komplexe und zutiefst poetische Stück anno 1850 in zwei Wochen komponiert hat, am glücklichen Beginn seiner Zeit in Düsseldorf. Doch etwas länger werkte Igor Strawinsky sechzig Jahre danach in Paris an seinem exquisiten russischen Märchen-Ballett „Der Feuervogel“, seinem ersten Welterfolg, den er später sein „Hörbonbon“ nannte. Die prachtvolle Orchestersuite daraus hat er gleich zweimal überarbeitet. Davor passt eine der romantischen und doch harmonisch aufregend innovativen Tondichtungen des Jean Sibelius, in dessen Stück „Pohjolas Tochter“ es auch um ein uraltes Märchen geht, natürlich einem finnischen über eine „Tochter der Natur“. Zu Beginn dieses Konzerts präsentieren das Seoul Philharmonic Orchestra und sein Chefdirigent, der finnische Maestro Osmo Vänskä, „Kafkas Traum“, geträumt und in Töne gesetzt von Donghoon Shin. Der 1983 geborene Südkoreaner ist der Gewinner des prestigeträchtigen Claudio Abbado-Kompositionspreises 2022. „'Kafka's Dream' schimmerte und schimmerte und bot eine stilisierte Art von Theatralik“, so Neil Fischer in „The Times“.

Spielstätte und Infos

Spielstätte: Großes Festspielhaus,
Hofstallgasse 1, 5020 Salzburg

Kategorie: Konzert

Mit: Seoul Philharmonic Orchestra, Osmo Vänskä, Nicolas Altstaedt


Altstaedt spielt Schumann, Großes Festspielhaus, Hofstallgasse 1, 5020 Salzburg

Beschreibung

Programm

Donghoon Shin: Kafka‘s Dream
Robert Schumann: Konzert für Violoncello und Orchester, a-Moll op. 129
Jean Sibelius: Pohjolas Tochter
Igor Strawinsky: „Der Feuervogel“, Ballettmusik

Nicolas Altstaedt gehört zu den gefeierten Cellisten der Gegenwart mit geradezu unerschöpflichem Repertoire. Diesmal widmet er sich dem wohl bedeutendsten Cellokonzert der deutschen Romantik, jenem von Robert Schumann. Es ist kaum zu glauben, dass Schumann dieses komplexe und zutiefst poetische Stück anno 1850 in zwei Wochen komponiert hat, am glücklichen Beginn seiner Zeit in Düsseldorf. Doch etwas länger werkte Igor Strawinsky sechzig Jahre danach in Paris an seinem exquisiten russischen Märchen-Ballett „Der Feuervogel“, seinem ersten Welterfolg, den er später sein „Hörbonbon“ nannte. Die prachtvolle Orchestersuite daraus hat er gleich zweimal überarbeitet. Davor passt eine der romantischen und doch harmonisch aufregend innovativen Tondichtungen des Jean Sibelius, in dessen Stück „Pohjolas Tochter“ es auch um ein uraltes Märchen geht, natürlich einem finnischen über eine „Tochter der Natur“. Zu Beginn dieses Konzerts präsentieren das Seoul Philharmonic Orchestra und sein Chefdirigent, der finnische Maestro Osmo Vänskä, „Kafkas Traum“, geträumt und in Töne gesetzt von Donghoon Shin. Der 1983 geborene Südkoreaner ist der Gewinner des prestigeträchtigen Claudio Abbado-Kompositionspreises 2022. „'Kafka's Dream' schimmerte und schimmerte und bot eine stilisierte Art von Theatralik“, so Neil Fischer in „The Times“.

Die nächsten Termine

Jetzt App öffnen & Tickets buchen App laden & Tickets buchen